Eilmeldung

Eilmeldung

Schweizer Degenfechter Benjamin Steffen verpasst Podium in Budapest

Nikolai Nowosjolow aus Estland hat den Grand Prix der Degenfechter in Budapest gewonnen. Er gewann gegen Iván Trevejo mit 15:6. Im Finale hatte der

Sie lesen gerade:

Schweizer Degenfechter Benjamin Steffen verpasst Podium in Budapest

Schriftgrösse Aa Aa

Nikolai Nowosjolow aus Estland hat den Grand Prix der Degenfechter in Budapest gewonnen. Er gewann gegen Iván Trevejo mit 15:6. Im Finale hatte der 44-jährige Franzose keine Chance. Nach 13 Stunden in der Halle und mehreren Kämpfen in den Knochen kam dann offenbar doch der Altersunterschied von neun Jahren zum Tragen. Nowosjolow hatte keine Probleme, sich den Sieg zu sichern. Dritter wurde der Tscheche Pavel Pitra. Im Halbfinale hatte Nowosjolow gegen Benjamin Steffen aus der Schweiz gewonnen. Der 33-Jährige muss nun weiter auf seinen ersten Weltcupsieg warten.

Bei den Frauen gewann die Südkoreanerin Shin A Lam das Finale. Sie setzte sich gegen Ana Maria Branza
aus Rumänien durch. Nachdem es am Ende des Duells ein Unentschieden von 4:4 gab, fiel die Entscheidung in einer Zusatzminute. In diesen 60 Sekunden erzielte Shin mehr Punkte als im gesamten Duell zuvor. Am Ende lautete das Ergebnis 9:5. Den dritten Platz teilen sich die zweimalige Mannschafts-Olympiasiegerin Tatjana Logunowa aus Russland und Tatyana Andryushina ebenfalls aus Russland.