Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlen in Nigeria -- Afrikas bevölkerungsreichstes Land wählt neues Staatsoberhaupt

Kurz vor Beginn der Präsidentenwahl in Nigeria ist im Osten des Landes in der Nähe eines Wahllokals eine Autobombe explodiert. Bei weiteren Angriffen

Sie lesen gerade:

Wahlen in Nigeria -- Afrikas bevölkerungsreichstes Land wählt neues Staatsoberhaupt

Schriftgrösse Aa Aa

Kurz vor Beginn der Präsidentenwahl in Nigeria ist im Osten des Landes in der Nähe eines Wahllokals eine Autobombe explodiert. Bei weiteren Angriffen wurden mehrere Menschen getötet.

Rund 360.000 Polizisten sind im Einsatz, um die 150.000 Wahllokale in Afrikas bevölkerungsreichstem Land vor solchen Anschlägen zu schützen.

Amtsinhaber Goodluck Jonathan ging in seiner Heimatstadt Otuoke zur Wahl, hatte aber zunächst Schwierigkeiten mit dem neuen biometrischen Wahlregistrierugssystem. Fast eine Stunde dauerte es, bis der Präsident zur Wahlurne gehen durfte.

Jonathans Herausforderer, der ehemalige Militärherrscher Muhammadu Buhari, ist ein Muslim aus dem Norden Nigerias. Wahlbeobachter geben ihm gute Chancen gegen den christlichen Amtsinhaber aus dem Süden.

Insgesamt stehen 14 Kandidaten zur Wahl, aber es läuft auf einen Zweikampf zwischen Jonathan und Buhari hinaus.

Ein frustrierter Wähler in der Hauptstadt Abuja berichtet, er habe bereits mehr als eine Stunde gewartet, aber das Wahllokal sei noch immer geschlossen.

General Buhari war bereits vor vier Jahren gegen Präsident Jonathan angetreten. Im Anschluss an die Wahlen waren bei Zusammenstößen fast 1.000 Menschen ums Leben gekommen.

Mit einem Wahlergebnis wird nicht vor Montag gerechnet.