Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Blutiger Anschlag in Kenia: "Ich verstehe das Motiv der Al-Shabaab nicht"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Blutiger Anschlag in Kenia: "Ich verstehe das Motiv der Al-Shabaab nicht"

<p>Papst Franziskus hat den <a href="http://de.euronews.com/2015/04/02/147-tote-nach-terrorangriff-auf-universitaet-in-kenia/">Terroranschlag auf die Hochschule in Kenia</a> mit fast 150 Toten scharf verurteilt und den Opfern und ihren Angehörigen seine Nähe zugesichert. </p> <p>Die Al-Shabaab-Miliz kämpft seit Jahren am Horn von Afrika für einen sogenannten Gottesstaat. </p> <p>Sie terrorisiert Christen und gemäßigte Muslime.</p> <p>Die Trauer sitzt tief in der kenianischen Bevölkerung:</p> <p>“Es ist sehr traurig. Ich verstehe das Motiv der Al-Shabaab nicht. Wir sollten uns gegenseitig helfen. Stattdessen zerstören sie unser Lebensumfeld. Das wirft unser Land weit zurück.”</p> <p>Ein anderer Kenianer beklagte:</p> <p>“Die Geheimdienste spielen eine Rolle. Der nationale Geheimdienst verbreitet Informationen, aber die Polizei beschützt uns nicht so, wie es sein sollte. Anscheinend schläft da jemand während der Dienstzeit.”</p> <p>Garissa liegt etwa 150 Kilometer von der Grenze zu Somalía entfernt und ist immer wieder Ziel blutiger Anschläge somalischer Islamisten. </p> <p>Im Juli 2012 attackierten Terroristen zwei Kirchen und töteten 17 Menschen. Neun Monate später ermordeten Bewaffnete sechs Menschen in einem Hotel.</p> <p>Unbekannte warfen im vergangenen Dezember eine Granate in ein Café und verletzten zwei Menschen.</p>