Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Todesschüssen von North Charleston große Empörung in den USA

Die hinterrückse Erschießung eines 50-jährigen Schwarzen durch einen weißen Polizisten in North Charleston im US-Bundesstaat South Carolina hat in

Sie lesen gerade:

Nach Todesschüssen von North Charleston große Empörung in den USA

Schriftgrösse Aa Aa

Die hinterrückse Erschießung eines 50-jährigen Schwarzen durch einen weißen Polizisten in North Charleston im US-Bundesstaat South Carolina hat in den USA große Empörung ausgelöst.

Etwa 50 Menschen demonstrierten vor dem Rathaus von North Charleston gegen Polizeigewalt.

“Ich bin hier für jeden Vater in diesem Land, dem es reicht, jede Woche, jeden Tag, alle 23 oder 28 Stunden zu sehen, dass ein junger schwarzer Mann von einem Polizeibeamten niedergeschossen wird”, meint ein Demonstrant.

Die Familie des Opfers ist geschockt. Sie will ein Strafverfahren wegen Verletzung ihrer Bürgerrechte beantragen.

“Momentan kommen wir damit zurecht. Aber es wird lange Zeit brauchen, bis wir darüber hinweg sind. Weil ich und mein Bruder. Er ist der mittlere. Er ist der Kern der Familie”, meint der ältere Bruder.

Gegen den 33-jährigen Polizisten wurde Haftbefehl erlassen. Die Polizei entließ ihn. In seinem Einsatzbericht hatte er geschrieben, er habe in Notwehr gehandelt. Ein von der New York Times veröffentlichtes Amateurvideo eines Augenzeugen widerlegte seine Aussage.