Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Badminton: Lee Chong Wei für acht Monate gesperrt


Sport

Badminton: Lee Chong Wei für acht Monate gesperrt

Der Badminton-Profi Lee Chong Wei aus Malaysia ist für acht Monate gesperrt worden. Der Grund: Der frühere Weltranglistenerste hat gedopt. Vergangenes Jahr wurde er bei der WM positiv auf das Mittel Dexamethason getestst. Die Sperre gilt rückwirkend, das heißt: der 32 Jahre alte Spieler kann am 1. Mai schon wieder antreten.

“Ich habe jetzt sechs, sieben Monate gewartet. Ich kann nun am Sudirman Cup und an den Südostasienspielen teilnehmen. Ich freue mich, dass ich wieder auf das Spielfeld zurückkehren kann. Ich möchte den Medien und meinen Fans danken.”

Lee kann nun an der Qualifikation für die Olympiade in Rio kommendes Jahr teilnehmen. Der Badminton-Weltverband BWF teilte mit, Lee habe beim Dopen keine Absicht zum Betrügen gehabt. Der Sportler hatte angegeben, das Medikament versehentlich zu sich genommen zu haben.

Lee ist in seiner malaysischen Heimat ein millionenschwerer Superstar. Der 1,70 m große Athlet gewann in seiner Karriere zahlreiche Super-Series-Turniere, stand aber stets im Schatten des Chinesen Lin Dan, der ihm in Peking und London jeweils Olympiagold wegschnappte.

God answered my prayers. I will be back in court in 4 more days. My family and I have all of you, friends and media, to…

Posted by Lee Chong Wei 李宗伟 on Montag, 27. April 2015

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

Sport

Volvo Ocean Race: Dongfeng knapp vorn