Eilmeldung

Eilmeldung

Volvo Ocean Race: Team SCA erfolgreich zu Hause

Das Volvo Ocean Race ist beendet und blieb spannend bis zum Schluss. Ian Walkers Team Abu Dhabi Ocean Racing hat sich den Gesamtsieg gesichert. Nach

Sie lesen gerade:

Volvo Ocean Race: Team SCA erfolgreich zu Hause

Schriftgrösse Aa Aa

Das Volvo Ocean Race ist beendet und blieb spannend bis zum Schluss. Ian Walkers Team Abu Dhabi Ocean Racing hat sich den
Gesamtsieg gesichert. Nach 39.000 Meilen rund um die Welt endete die Regatta im schwedischen Göteborg.

Das schwedische Frauen-Team SCAsegelte auf den sechsten Platz. Das Leben an Bord war hart, so Carolijn Brouwer vom Team SCA:

“Sie haben keine Privatsphäre, sie haben keine Dusche. Sie haben sehr wenig Ruhe. Wenn Sie 6 Stunden Schlaf pro Tag bekommen, haben sie alles richtig gemacht. Und das ist ein unterbrochener Schlaf, wegen unserer Wachen. Also das schwierigste beim Leben an Bord ist der Schlafentzug.”

“Ja, es gibt eine Zukunft für das Frauensegeln. Das wurde uns klar, als die Jungs in den anderen Booten uns als ehrliche und echte Konkurrenten sahen und nicht sagten: “Oh, das ist ein Boot voller Frauen sondern: Das ist das Team SCA”. Wir sind Konkurrenten wie jeder andere auch. Es gibt eine gegenseitige Achtung und so möchten wir behandelt werden.”

Die Britin Samantha Davies wurde erst kurz vor dem Start als Skipperin benannt. Für die 40-jährige war es das erste Volvo Ocean Race. 2008 wurde sie vierte bei der Einhand-Weltregatta Vendée Globe und verfügt über reichlich Hochseeerfahrung. Die Zukunft des Teams ist noch offen, dazu Richard Brisius, Geschäftsführer des Team SCA:

“Die Besatzung des Bootes gehört zu den besten Hochseeseglern der Welt und ist ein Beispiel für erfolgreiches Segeln von Frauenteams. Ich hoffe auch in Zukunft dabei zu sein. Das bleibt abzuwarten. Dieses Projekt ist jetzt erfolgreich beendet, wir werden sehen wie es weitergeht.”

Nach dem letzten Antritt eines reinen Frauenteams im Jahr 2001 haben die elf Seglerinnen nun eine Marke für die Zukunft gesetzt.