Eilmeldung

Eilmeldung

Afghanistan: 21 Tote nach Streit bei Hochzeitsfeier

Es begann als Hochzeitsfeier und endete in einem Blutbad. In Afghanistan sind bei einem Feuergefecht nach einem Streit zwischen zwei rivalisierenden

Sie lesen gerade:

Afghanistan: 21 Tote nach Streit bei Hochzeitsfeier

Schriftgrösse Aa Aa

Es begann als Hochzeitsfeier und endete in einem Blutbad. In Afghanistan sind bei einem Feuergefecht nach einem Streit zwischen zwei rivalisierenden Gruppen mindestens 21 Männer getötet und acht verletzt worden.

Offenbar waren beide Gruppen Gäste des Festes. Im ländlichen Afghanistan feiern männliche und weibliche Hochzeitsgesellschaften üblicherweise getrennt. Unklar bleibt, worüber der Streit ausbrach.

“Ich war bei der Hochzeitsfeier, es waren dutzende bewaffnete Männer da”, so ein Verletzter im Krankenhaus. “Die zwei rivalisierenden Gruppen begannen zu streiten, dann ging das Schießen los. Sie eröffneten das Feuer auf alle.”

Seit dem weitgehenden Abzug internationaler Truppen Ende 2014 hat die Gewalt in Afghanistan stark zugenommen. Laut der Polizei steigt auch die Zahl illegaler privater Milizen.

Allein im Konflikt mit den Taliban starben 2014 nach UN-Angaben fast 3200 Zivilisten. In den ersten vier Monaten dieses Jahres lag die Opferzahl nocheinmal höher als im gleichen Vorjahreszeitraum.