Eilmeldung

Eilmeldung

Enttäuschende Wirtschaftsdaten: Chinas Yuan fällt auf Vier-Jahres-Tief

Die chinesische Landeswährung Yuan ist am zweiten Tag in Folge gefallen und hat damit ein Vier-Jahres-Tief erreicht. Beobachter gehen von einem

Sie lesen gerade:

Enttäuschende Wirtschaftsdaten: Chinas Yuan fällt auf Vier-Jahres-Tief

Schriftgrösse Aa Aa

Die chinesische Landeswährung Yuan ist am zweiten Tag in Folge gefallen und hat damit ein Vier-Jahres-Tief erreicht. Beobachter gehen von einem Zusammenhang mit den im Juli zurückgegangenen Exportzahlen aus.

Meinung

Die Abwertung des Yuan ist gut für unsere Exporte

“Die Abwertung des Yuan ist gut für unsere Exporte, gleichzeitig ist für uns alles teurer, wenn wir ins Ausland reisen. Ob das nun gut oder schlecht ist? Beides, nicht wahr? Es nimmt den Druck von unseren exportierenden Industrien”, so ein Daytrader. Private chinesische Investoren wie er hatten an den heimischen Aktienmärkten zuletzt herbe Verluste hinnehmen müssen.

Die chinesische Zentralbank erlaubt dem Yuan-Kurs einen Spielraum von zwei Prozent gegenüber dem US-Dollar. Aus chinesischer Sicht waren die Wirtschaftsdaten zuletzt allgemein enttäuschend. So liegt das Produktionswachstum im Jahresvergleich derzeit nur noch bei 6,0 statt den erwarteten 6,8 Prozent. Auch die Investitionen und der Binnekonsum liegen unter den Erwartungen. Die neue Flaute der chinesischen Volkswirtschaft berührt aber auch andere Märtke.

Einge Analysten bewerten den niedrige Wechselkurs als Symptom einer sich ankündigenden Flaute und meinen, das chinesische Wachstumziel von sieben Prozent sei nicht mehr haltbar.

Andere Analysten wie der britische Marktstrategist Geoff Lewis widersprechen. Die Abwertung des Yuan sei eine normale Marktreaktion und beileibe kein Einbruch. Schwankungen von zwei Prozent seien bei anderen Währungen alltäglich.

“Das Problem ist, dass wir uns an einen stabilen Yuan gewöhnt haben. China hat faktisch einen festgelegten Wechselkurs, allen Aussagen um eine Entkoppelung zum trotz. Weil der US-Dollar angezogen hat, hat er Chinas Währung mit angehoben, und damit hat China international Wettbewerbsfähigkeit eingebüßt.”