Eilmeldung

Eilmeldung

Afrikaspiele: Der Tag der Sprinter

Ben Youssef Meité von der Elfenbeinküste gewann bei den Afrikaspielen in Brazzaville Gold über 100 Meter. Die Siegerzeit: 10,04 Sekunden. Damit

Sie lesen gerade:

Afrikaspiele: Der Tag der Sprinter

Schriftgrösse Aa Aa

Ben Youssef Meité von der Elfenbeinküste gewann bei den Afrikaspielen in Brazzaville Gold über 100 Meter. Die Siegerzeit: 10,04 Sekunden. Damit verbesserte er seinen eigenen Landesrekord, den er bei der WM in Peking (10,05 Sekunden) im August aufgestellt hatte. In Peking war Meité im Halbfinale ausgeschieden.

Zweiter im Finale von Brazzaville wurde der Nigerianer Ogho Oghene Egwero, Bronze ging an Meités Landsmann Wilfried Koffi Hua.

Den afrikanischen Rekord hält nach wie vor der Nigerianer Olusoji Fasuba mit 9,85 Sekunden – aufgestellt im Jahr 2006.

Auch bei den Damen ging der Sieg über die 100 Meter an die Elfenbeinküste: Marie-Josée Ta Lou sprintete überlegen in 11,02 Sekunden zu Gold. Eunice Kadogo aus Kenia kam als Zweite ins Ziel.

Im 800-Meter-Finale der Damen gewann Caster Semenya aus Südafrika. Die Weltmeisterin von 2009 und Olympiazweite von London 2012 gewann in 2:00:97 Minuten vor Annet Mwanzi aus Kenia.

Ein packender äthiopisch-kenianischer Zweikampf bestimmte das Finale über 10.000 Meter. Tsebelu Zewde aus Äthiopien hatte das bessere Stehvermögen und siegte vor dem Kenianer Leonard Barsoton. Die Siegerzeit: 27:27:19 Minuten.

Im Volleyball-Endspiel der Damen traf Kenia auf Titelverteidiger Kamerun. Kenia, derzeit Weltranglisten-13., gewann mit 3:1.