Eilmeldung

Eilmeldung

"Knock Knock": Heißer Dreier mit Keanu Reeves (und bösen Folgen...)

Sie lesen gerade:

"Knock Knock": Heißer Dreier mit Keanu Reeves (und bösen Folgen...)

Schriftgrösse Aa Aa

In Knock Knock von Eli Roth spielt Keanu Reeves einen Architekten mit netter Familie, dessen traumhaftes Leben plötzlich zum Albtraum mutiert. Er ist

In Knock Knock von Eli Roth spielt Keanu Reeves einen Architekten mit netter Familie, dessen traumhaftes Leben plötzlich zum Albtraum mutiert. Er ist allein zu Haus, als eines Abends zwei hübsche junge Frauen – vermeintlich in Not – an die Haustür klopfen. Der hilfsbereite Mann gewährt ihnen Einlass, lässt sich auf die Avancen der beiden Grazien ein und wird schon bald zum idealen Opfer eines sadistischen Katz- und Mausspiels. Ein bisschen wie in Michael Haneke “Funny Games”, nur dass diesmal zwei junge Frauen die Peiniger sind.
Den Startschuss gibt ziemlich heißer Dreier in der Duschkabine mit Ana de Armas und Lorenza Izzo.

“Worum geht es? Aus Evans Perspektive etwas Animalisches”, erklärt Keanu Reeves. “Wir haben Sex, die Frauen scheinen ihren Spaß zu haben, werfen sich aber auch verschwörerische Blicke zu nach dem Motto: Jetzt haben wir ihn! Sie sind wie zwei Dämonen, und er merkt nichts, sondern macht einfach weiter, steigert sich hinein, es donnert und blitzt, bis zur totalen Entfesselung.”

Die Schlüsselszene verlangte viele Proben und stellte Regisseur Eli Roth vor eine zusätzliche Herausforderung: Er ist mit Schauspielerin und Model Lorenza Izzo verheiratet. “Das war ziemlich merkwürdig, weil Lorenza und ich gerade erst geheiratet hatten, als der Dreh begann. Wir sagten uns: ‘Ok, das ist schräger, als wir dachten.’ Aber es war ja keine leidenschaftliche Liebesszene, sondern ziemlich animalischer Sex, wir nannten es die David-Lynch-Sex-Szene, ziemlich surreal und tierisch mit Blitzen und Musik, wie bei ‘Basic Instinct’ aber noch einen Zacken schärfer.”

Schon bald muss Keanu Reeves den etwas anderen Seitensprung bitter bereuen und um das nackte Überleben kämpfen, in den deutschsprachigen Kinos ab 10. Dezember.