Eilmeldung

Eilmeldung

Kampfeinsatz in Syrien: USA und Russland unterzeichnen Abkommen zu Flügen

Sowohl die USA als auch Russland fliegen in Syrien Luftangriffe. Jetzt haben sie sich mit einem schriftlichen Abkommen auf direkte militärische Absprachen geeinigt, um Zwischenfälle im Luftraum über S

Sie lesen gerade:

Kampfeinsatz in Syrien: USA und Russland unterzeichnen Abkommen zu Flügen

Schriftgrösse Aa Aa

Sowohl die USA als auch Russland fliegen in Syrien Luftangriffe. Jetzt haben sie sich mit einem schriftlichen Abkommen auf direkte militärische Absprachen geeinigt, um Zwischenfälle im Luftraum über Syrien zu vermeiden. Teil des Papiers sei die Einigung auf einen «sicheren Abstand» zwischen Flugzeugen und Drohnen der beiden Länder.

Meinung

Die Gespräche zu dem Abkommen stellen in keiner Weise eine Kooperation oder eine Unterstützung der russischen Politik in Syrien dar.

Von einer russisch-amerikanischen Kooperation in Syrien kann aber trotz des Abkommens weiter keinerlei Rede sein.

“Die Unterzeichnung dieses Dokuments ändert nichts an der Position Russlands. Das russische Militär handelt auf Nachfrage der legitimen Regierung Syriens, während die Streitkräfte der USA und die internationale Militärkoalition unter der Führung Washingtons mit ihrem Einsatz internationales Recht missachten.” so der stellvertretende russische Verteidigungsminister General Anatoli Antonow.

Der Sprecher des Pentagons Peter Cook sagt: “Die Gespräche zu dem Abkommen stellen in keiner Weise eine Kooperation oder eine Unterstützung der russischen Politik in Syrien dar. Im Gegenteil: wir glauben weiterhin, dass die russische Strategie in Syrien kontraproduktiv ist und dass die Unterstützung des Assad-Regimes den syrischen Bürgerkrieg nur verschlimmert.”

Die russische Luftwaffe hatte Ende September mit Luftangriffen in Syrien begonnen und unterstützt damit mehrere Bodenoffensiven des Regimes von Präsident Baschar al-Assad. Russland hatte erklärt, damit die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekämpfen zu wollen. Die meisten Bombardierungen richten sich laut Aktivisten jedoch gegen Rebellen, die mit dem IS verfeindet sind. Eine US-geführte internationale Militärkoalition fliegt seit mehr als einem Jahr Luftangriffe in Syrien, die sich gegen die Dschihadistenmiliz “Islamischer Staat” (IS) richten.