Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"5 Seconds of Summer" auf Platz Eins der US-Album-Charts


le mag

"5 Seconds of Summer" auf Platz Eins der US-Album-Charts

Mit Unterstützung von

5 Seconds of Summer haben es geschafft: Ende Oktober eroberte die Punk-Pop-Band aus Sydney Platz Eins der US-Album-Charts mit “Sounds Good Feels Good”, ihrer zweiten Scheibe .

Dasselbe war dem Quartett bereits im Sommer 2014 mit ihrem selbst benannten Debüt gelungen. Der Druck im Studio war enorm, sagt die Band.

Luke Hemmings: “Wir fragten uns: Schaffen wir es, gute Songs zu schreiben, können wir das noch? Als wir tatsächlich damit anfingen, hatten wir viel mehr zu sagen, als beim ersten Album. Es war nicht leichter, aber viel schneller, als beim ersten Mal.”

Calum Hood: “Wir hatten eine genauere Vorstellung von dem, was wir erreichen wollten. Und wir waren als Band selbstbewusster.”

Das australische Quartett wurde 2011 gegründet und zunächst mit Coverversionen auf der Videoplattform Youtube bekannt. Der Durchbruch gelang ihnen als Vorband der Teenie-Lieblinge “One Direction”.

Inzwischen füllen “5 Seconds of Summer” große Konzerthallen etwa auf ihrer jüngsten “Rock Out With Your Socks Out Tour”. Die Live-Erfahrung kam auf der neuen Scheibe zum Tragen.

Ashton Irwin: “Wir wollten unseren neuen Klang an den der Live-Performance anpassen. Als wir die ersten Titel für unser Debüt aufnahmen, waren wir zweieinhalb Jahre auf Tournee, haben Hunderte von Konzerten gegeben. Das hat einen Einfluss auf die Art und Weise, wie man sein Instrument spielt, wie man singt und welche Einstellung man generell zur Musik hat. Wir wollten das in unsere neuen Songs einfließen lassen. Diese Songs wurden für den Live-Auftritt geschrieben.”

“Sounds Good Feels Good steht in den Verkaufsregalen. Auch der Vorverkauf für die dazugehörige bevorstehende Tournee 2016 ist bereits angelaufen.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

le mag

Neues Album von Rod Stewart!