Eilmeldung

Eilmeldung

Judo - die Sieger des ersten Tages in Qingdao

Der erste Tag des Qingdao Grand Prix brachte auch die ersten Sieger in der Diamantenhalle des GuoXin Stadions. In der 48 Kilo Klasse gab es eine

Sie lesen gerade:

Judo - die Sieger des ersten Tages in Qingdao

Schriftgrösse Aa Aa

Der erste Tag des Qingdao Grand Prix brachte auch die ersten Sieger in der Diamantenhalle des GuoXin Stadions.
In der 48 Kilo Klasse gab es eine echte überraschung – die mongolische Top Favoritin und Weltranglistenerste MUNKHBAT wurde von der japanischen Newcomerin Funa TONAKI auf die Matte geschickt. Für Tonaki ist es die erste Medaille in diesem internationalen Wettbewerb.

Die 52kg Klasse: Yuka NISHIDA ist wieder da. Die Japanerin hat sich nach ihrem letzten Grand Prix Sieg 2012 in Almaty wieder an die Spitze gekämpft. Die Siegerin von Taschkent, die Turkmenin Gulbadam BABAMURATOVA hatte gegen Nishida keine Chance auf Gold.

In der 57 Kilo Klasse konnte sich die 33 jährige Deutsche Miriam Roper nicht durchsetzen; die Nummer eins der Weltrangliste, Sumiya DORJSUREN behielt die Oberhand. Die Mongolin konnte Roper zu Boden bringen – und halten.

Bei den Männern war Orkhan Svarov der Favorit. Als Nummer 6 der Weltrangliste musste er sich aber seinem Mannschaftskollegen Ilgar MUSHKIYEV geschlagen geben. Damit erkämpfte sich die Nummer 27 das Finale gegen den Holländer Jeroen Mooren. Gegen Ende der bi8s dahin ausgeglichenen Begegnung punktete Mushkiyev mit einem Yuko, der ihm den knappen Vorsprung zum Sieg sicherte.

In der 66 Kilo Klasse trafen die Gewinner der Grand Slams von Baku und Paris aufeinander. Auf Sieg gesetzt war die Nummer zwei der Weltrangliste, der Mongole Davadoorj. Seine Medaillenhoffnungen wurden von Nijat SHIKHALIZADA aus Azerbeidschan zunichte gemacht. Der liess seinem Gegner nicht die geringste Chance.