Eilmeldung

Eilmeldung

Ski-Star Vonn mit Hattrick in Lake Louise - Hirscher siegt in Beaver Creek

Hallo und herzlich Willkommen zu “Gravity”. Unserer wöchentlichen Sendung aus der Welt des Skisports. Wir reden nicht mehr über den “Lake Louise”

Sie lesen gerade:

Ski-Star Vonn mit Hattrick in Lake Louise - Hirscher siegt in Beaver Creek

Schriftgrösse Aa Aa

Hallo und herzlich Willkommen zu “Gravity”. Unserer wöchentlichen Sendung aus der Welt des Skisports. Wir reden nicht mehr über den “Lake Louise”, sondern über den “Lake Lindsey”. Die Amerikanerin gewann zum dritten Mal innerhalb von drei Tagen.

Mit phänomenalem Vorsprung hat Ski-Star Lindsey Vonn auch den Super-G von Lake Louise in den kanadischen Rocky Mountains gewonnen und damit den dritten Erfolg in drei Tagen auf ihrer Lieblingsstrecke gefeiert.

Nach zuvor zwei Siegen in der Abfahrt ließ sie der Konkurrenz einmal mehr keine Chance und setzte sich im Ziel mit 1,32 Sekunden Vorsprung vor den Österreicherinnen Tamara Tippler und Cornelia Hütter durch.

Vonn bejubelte nicht nur ihren 70. Weltcup-Erfolg, den 18. in Lake Louise und den dritten Sieg-Hattrick in Kanada nach 2011 und 2012, sondern auch den fünftgrößten je in einem Super-G herausgefahrenen Abstand.

Viktoria Rebensburg muss dagegen weiter auf das erste Podest des Winters warten: Die Oberbayerin lag nach 33 Starterinnen auf Platz sechs. Ihr Rückstand auf Siegerin Vonn betrug 1,76 Sekunden.

Wir gehen jetzt nach Colorado, zum Riesenslalom von Beaver Creek. Weltmeister Ted Ligety sowie die beiden französischen Mitfavoriten Alexis Pinturault und Thomas Fanara schieden bereits im ersten Lauf aus. Wir schauen wer im zweiten Durchgang das Rennen für sich entscheiden konnte.

Marcel Hirscher gewinnt auf der WM-Strecke im US-Bundesstaat Colorado. Der Österreicher war einen Tag nach seinem Super-G-Erfolg knapp eine Sekunde schneller als Victor Muffat-Jeandet aus Frankreich auf Rang zwei.

Dritter wurde der Norweger Henrik Kristoffersen. Fritz Dopfer wurde 17. Stefan Luitz verschenkte den möglichen ersten Weltcup-Sieg mit einem Fahrfehler nach der Zwischenbestzeit kurz vor dem Zielhang. Er war als Zweiter ins Finale gestartet kam am Ende auf Rang 23.

Felix Neureuther hat beim Weltcup-Riesenslalom in Beaver Creek einen guten fünften Platz belegt. Neureuther war am Ende knapp eineinhalb Sekunden langsamer als der Sieger Marcel Hirscher.

Der Norweger Aksel Lund Svindal konnte bereits seinen dritten Saisonsieg feiern. Er gewann die Abfahrt von Beaver Creek. Die “Birds of Prey” ist eine der schönsten und schwierigsten Strecken. Franck Piccard sagt uns warum.

“Die Piste hat ein sehr ungewöhnliches Profil, mit einem gigantischen Gefälle am Start, mit großen Kurven und einer sehr guten Übersicht in Bezug auf die Lichtverhältnisse.

Dann gibt es sehr lange flache Teilabschnitte mit überraschend riesigen Sprüngen bis zur Ziellinie. Die Abfahrt ist
spektakulär und sehr intensiv und wirft den Abfahrern eine ganze Reihe von Problemen auf. Die Piste hat alle Zutaten für ein fantastisches Rennen”.

Es gibt nicht viele Skifahrer die drei Rennen in Folge, in drei verschiedenen Disziplinen an einem Ort gewinnen konnten. Zehn Jahre nach dem Österreicher Hermann Maier gelang dies einem Schweizer in Beaver Creek.

Der Schweizer Carlo Janka gilt als einer der besten Skifahrer der Gegenwart. 2005 debütierte Janka im Weltcup. 2009 wurde er Weltmeister im Riesenslalom, 2010 Olympiasieger in derselben Disziplin. Ausserdem gewann er den Gesamtweltcup der Saison 2009/10.

Anfang Dezember 2009 siegte er auf der Piste Birds of Prey im amerikanischen Beaver Creek innerhalb von drei Tagen dreimal in drei verschiedenen Disziplinen. Vor ihm war dies nur einem Athleten gelungen, Jean-Claude Killy in der ersten Weltcupsaison 1967.