Eilmeldung

Eilmeldung

An diesem Freitag: Anonymous lädt zum Trollen gegen Terroristen ein

Sie lesen gerade:

An diesem Freitag: Anonymous lädt zum Trollen gegen Terroristen ein

Schriftgrösse Aa Aa

Das Hackernetzwerk Anonymous hat dem islamistischen Terrorismus und speziell dem Islamischen Staat (IS) den Kampf angesagt. Dafür setzt die Organisation nicht nur auf die eigene Hacker-Kompetenz, sondern auch auf die Unterstützung der Öffentlichkeit. An diesem Freitag, dem 11. Dezember, soll es einen “Tag des Zorns” geben: Alle Internetnutzer sollen sich dann in den sozialen Netzwerken, etwa bei Facebook, Twitter, Instagram oder Youtube, über die Islamisten lustig machen und nach Kräften gegen die Dschihadisten trollen. “Wir fordern Dich auf, Deine Unterstützung und Hilfe gegen ISIS zu zeigen”, heißt es in einer Mitteilung von Anonymous.

Anonymous forderte die Nutzer auf, die Terrormiliz IS als “Daesh” zu bezeichnen und Hashtags wie #Daesh oder #Daeshbag (eine Anspielung auf “Douchebag”, zu Deutsch: Arschloch) zu verwenden. Der IS selbst lehnt den Namen “Daesh” ab. Außerdem rief Anonymous dazu auf, Videos und Fotos ins Internet zu stellen, auf denen der IS durch den Kakao gezogen wird. Auch Bilder toter IS-Mitglieder sollen verbreitet werden.

Der “Tag des Zorns” soll von “Real-Life”-Demonstrationen begleitet werden. In Paris, London, Madrid und Cannes, aber auch in Los Angeles, New York, Seattle, Vacoucer und Mexico City sind Kundgebungen geplant.

Nach den Attacken in Paris hatte Anonymous dem IS bereits den virtuellen Krieg erklärt. “Diese Attentate können nicht ungestraft bleiben”, hieß es in einem Video. “Wir werden euch finden, und wir werden nicht nachlassen. Wir werden wichtige Operationen gegen euch starten. Der Krieg hat begonnen.”

Bereits im Februar hatte Anonymous den IS zum Ziel erklärt. Die Hacker griffen Hunderte Social-Media-Konten an, viele verschwanden vom Netz. Anonymous ist ein lose organisiertes Hacker-Netzwerk, dessen Aktivitäten nur schwer zu verfolgen sind.