Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rasant und risikoreich: Im Flügelanzug durch die Lüfte

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Rasant und risikoreich: Im Flügelanzug durch die Lüfte

<p>Vom Fliegen hat der Mensch schon immer geträumt: Einfach abheben und durch die Luft rauschen wie ein Vogel. Mit dem Flügelanzug kommen Extremsportler diesem Gefühl ziemlich nahe. Rauf auf eine Klippe und dann geht’s abwärts. Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht, sagt <a href="http://www.matttg.com/">Extremsportler Matt Gerdes.</a></p> <p>“Die Leute treten nicht einfach an einen Abgrund und springen im Flügelanzug ab. Bis dahin ist es ein weiter Weg. Davor liegen jahrelanges Training”, so Gerdes. “Man lernt Fallschirmspringen und lernt seinen Körper im freien Fall zu beherrschen. Und dann fügt man all seine Fähigkeiten in den Bergen zusammen und lernt, mit einem Flügelanzug zu fliegen. Dahinter steckt viel Zeit und Einsatz.”</p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="en" dir="ltr">That last guy you'd expect to be so thoughtful and soft-spoken: Seattle birdman Matt Gerdes <a href="http://t.co/yRdr0rVN8u">http://t.co/yRdr0rVN8u</a> <a href="http://t.co/hufKgapZub">pic.twitter.com/hufKgapZub</a></p>— Saint Bryan (@saintbryan) <a href="https://twitter.com/saintbryan/status/591663969124880384">April 24, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <iframe src="https://player.vimeo.com/video/138871110" width="500" height="260" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe> <p><a href="http://www.king5.com/story/sports/2015/04/24/birdman-matt-gerdes/26270515/">Die ersten Sekunden nach dem Absprung seien mit am schönsten, hat Gerdes mal gesagt.</a> Der US-Amerikaner ist schon von so mancher Klippe gesprungen. Fliegen ist seine Leidenschaft und sein Beruf. Er hat darüber ein Buch und Filme gedreht. Gerdes geht hohes Risiko ein, erläutert Notarzt Dr. Bruno Durrer von der <a href="http://www.mountainrescue.ch/">Bergrettung in Lauterbrunnen im Kanton Bern.</a></p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="de" dir="ltr">Meist stellt er nur noch den Totenschein aus: Bruno Durrer, Notarzt im Basejumper-Mekka Lauterbrunnen: <a href="http://t.co/XTzZUeq4Hs">http://t.co/XTzZUeq4Hs</a></p>— derbund.ch (@derbund) <a href="https://twitter.com/derbund/status/471149093453328384">May 27, 2014</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>“Die Zeiten ändern sich – und der Extremsport ändert sich. Unser Erfahrung nach sind das verantwortungsbewusste Menschen, die Pech haben und einen Unfall erleiden”, sagt er. “Das gibt es auch beim Bergsteigen und anderen Sportarten im Gelände. Doch es gibt auch Adrenalinsüchtige, die es übertreiben und dann einen Unfall haben. Aber es ist nicht unser Ziel, darüber ein Urteil zu fällen”, so Durrer.</p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="en" dir="ltr">French soldier dies in wingsuit jump in the Alps: rescuers <a href="https://t.co/zojBeyDbj2">https://t.co/zojBeyDbj2</a> <a href="https://t.co/ZnHTFufxMU">pic.twitter.com/ZnHTFufxMU</a></p>— Astro <span class="caps">AWANI</span> (@501Awani) <a href="https://twitter.com/501Awani/status/680928646069096448">December 27, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Seit Anfang der achtziger Jahre hat es beim <a href="http://www.sentiero.ch/de73_lauterbrunnen_base_jumping.htm"><span class="caps">BASE</span>-Jumping,</a> zu dem auch das Fliegen mit dem Flügelanzug zu zählen ist, 276 tödliche Unfälle gegeben. Das Risiko fliegt immer mit: Für die Extremsportler ist es der Nervenkitzel par excellence.</p> <p><strong>Weiterführende Links:</strong><br /> <a href="http://www.srf.ch/sendungen/menschen-und-horizonte/bruno-durrer-die-lebensversicherung-fuer-basejumper">Dr. Bruno Durrer im Portrait…</a><br /> <a href="http://www.wings4you.ch/coaching/kurs-firstfly/">Weitere Informationen über das Fliegen mit dem Flügelanzug…</a></p>