Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schlag gegen die kalabrische Mafia: zwei 'Ndrangheta-Bosse gefasst

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit afp
Schlag gegen die kalabrische Mafia: zwei 'Ndrangheta-Bosse gefasst

<p>Die italienische Polizei hat in den Bergen nahe der Stadt Reggio Calabria zwei seit langem gesuchte Clanchefs der kalabrischen Mafia ‘Ndrangheta gefasst. Die <a href="https://correctiv.org/recherchen/mafia/">‘Ndrangheta ist eine der gefährlichsten, reichsten und mächtigsten Mafiavereinigungen</a> Italiens. Sie soll <a href="http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/die-fuenf-groessten-mafia-banden-a-991893.html">einen Großteil des weltweiten Kokainhandels kontrollieren</a>. </p> <p>Die Männer wohnten in einem gut versteckten, aber komfortabel ausgestatteten Betonbunker. Trotz ihres abgeschiedenen Lebens hatten die beiden angeblich regen Kontakt zur Unterwelt. Giuseppe Ferraro wurde seit über 17 Jahren gesucht; er ist bereits wegen einer Serie von Morden und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung zu lebenslanger Haft verurteilt. Ferraro wurde in Abwesenheit verurteilt, die Polizei stufte ihn als “extrem gefährlich” ein. Angeblich war der Mafiaboss nicht nur auf der Flucht vor der Polizei, sondern auch vor einer rivalisierenden Mafia-Familie. Ferraro soll nach den vorliegenden Erkenntnissen in die Ermordung seines Rivalen Domenico Bonarrigo verwickelt gewesen sein. Aus Rache soll der Bonarrigo-Clan einen Vertrauten Ferraros, Francesco Raccosta, 2013 Schweinen zum Fraß vorgeworfen haben. Crea wiederum soll 2009 den jugendlichen Sohn eines Rivalen, Francesco Inzitari, erschossen haben. Im Kampf der Clans hatte Ferraro schon mehrere Familienmitglieder verloren. Der 37 jährige Giuseppe Crea war seit 2006 auf der Flucht und war ebenfalls bereits wegen seiner Mafiazugehörigkeit und Erpressung verurteilt. </p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="it" dir="ltr">Prime immagini arresto super <a href="https://twitter.com/hashtag/latitanti?src=hash">#latitanti</a> della <a href="https://twitter.com/hashtag/Ndrangheta?src=hash">#Ndrangheta</a> Ferraro e Crea nel <a href="https://twitter.com/hashtag/bunker?src=hash">#bunker</a> a Palmi trovato <a href="https://twitter.com/hashtag/arsenale?src=hash">#arsenale</a> <a href="https://t.co/0Tbx3fAnKl">pic.twitter.com/0Tbx3fAnKl</a></p>— Polizia di Stato (@poliziadistato) <a href="https://twitter.com/poliziadistato/status/692987564458901504">January 29, 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Das Versteck der Mafiosi stand nach Angaben der Ermittler seit einem Jahr unter Überwachung. Der Zugriff erfogte, als beide Männer schliefen. Die Polizisten fanden ein Waffenarsenal mit einem Dutzend Gewehren, Pistolen und einer Kalaschnikow, dazu frische Tomaten, Salat und Ricotta auf dem Küchentisch.</p>