Eilmeldung

Eilmeldung

"Theeb", ein Film über die Wüste und das Erwachsenwerden

Sie lesen gerade:

"Theeb", ein Film über die Wüste und das Erwachsenwerden

Schriftgrösse Aa Aa

In seinem Spielfilmdebüt Theeb erzählt Naji Abu Nowar eine abenteuerliche Geschichte über Rache und Überleben in der jordanischen Wüste. Die Handlung

In seinem Spielfilmdebüt Theeb erzählt Naji Abu Nowar eine abenteuerliche Geschichte über Rache und Überleben in der jordanischen Wüste. Die Handlung dreht sich um einen aufgeweckten Jungen, der von seiner Neugier angetrieben, brutal in die Welt der Erwachsenen gestoßen wird

1916, mitten im Ersten Weltkrieg in der osmanischen Provinz Hijaz, beschließt der Beduinenjunge Theeb, einen britischen Soldaten zu begleiten. Es ist eine gefährliche Reise durch die Wüste, in der es vor Söldnern und Rebellengruppen nur so wimmelt. Um zu überleben, muss Theeb schwierige Entscheidungen treffen und seine Kindheit hinter sich lassen. Theeb bedeutet Wolf, ein symbolträchtiges Tier, das in den beduinischen Legenden verehrt und gefürchtet wird.

Der Regisseur lebte mehrere Monate in einem jordanischen Wüstendorf, um sich mit der Kultur der Beduinen vertraut zu machen. Diese Phase der Vorbereitung und des Eintauchens spiegelt sich in der Schönheit der Bilder und der szenischen Umsetzung wieder. Der Film wurde in der gleichen Gegend wie das legendäre Wüstenepos “Lawrence Of Arabia” von David Lean gedreht.

“Theeb” wurde auf dem Filmfestival in Venedig mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet und ist einer der fünf Beiträge im Rennen um den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film. Ganz gleich, ob er gewinnt oder nicht, wir werden den Filmemacher Naji Abu Nowa auf jeden Fall in Cinema Box weiter verfolgen.