Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Chinas Super League rüstet weiter auf

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Chinas Super League rüstet weiter auf

<p>Chinas Fußballvereine geben weiter horrende Summen für Neuzugänge aus. JS Suning verpflichtete für 28 Millionen Euro bereits Ramires vom englischen Meister FC Chelsea.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="en" dir="ltr">Ezequiel Lavezzi became the latest big name to join the Chinese Super League earlier today <a href="https://t.co/J4LQI69DVv">https://t.co/J4LQI69DVv</a> <a href="https://t.co/zrumUfIVtV">pic.twitter.com/zrumUfIVtV</a></p>— <span class="caps">BBC</span> Sport (@BBCSport) <a href="https://twitter.com/BBCSport/status/700055073095860225">17. Februar 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Der chinesische Erstligist stellte nun sein Team für die kommende Saison vor. Mit dabei der Brasilianer Alex Teixeira, Neuzugang von Schachtjor Donezk. </p> <p>Der Klub aus der Ukraine veröffentlichte dabei auch die Transfersumme. Mit 50 Millionen ist der 26 Jahre alte<br /> Teixeira der bislang teuerste Einkauf in der chinesischen Liga. Jüngst war Jackson Martinez von Atlético Madrid für 42 Millionen Euro zu Guangzhou Evergrande gewechselt. </p> <p>Und der chinesische Fußball rüstet weiter auf. Ezequiel Lavezzi wechselt von <span class="caps">PSG</span> für 30 Millionen Euro in die chinesische Super League.</p>