Eilmeldung

Eilmeldung

Freundschaftsspiele, Schweigeminuten und Deutschlands 4:1 gegen Italien

Die belgische Fußballnationalmannschaft hat eine Woche nach den Terroranschlägen von Brüssel das Testländerspiel in Portugal mit 1:2 verloren

Sie lesen gerade:

Freundschaftsspiele, Schweigeminuten und Deutschlands 4:1 gegen Italien

Schriftgrösse Aa Aa

Die belgische Fußballnationalmannschaft hat eine Woche nach den Terroranschlägen von Brüssel das Testländerspiel in Portugal mit 1:2 verloren. Spieler und Zuschauer gedachten vor dem Anstoß mit einer Schweigeminute der Opfer der Anschläge von Brüssel in der vergangenen Woche.

Fenerbahce-Istanbul-Profi Nani brachte Portugal in der 10. Minute in Führung. Superstar Cristiano Ronaldo erhöhte dann in der 40. Minute auf 2:0 für die Iberer. Den roten Teufeln aus Belgien blieb nur noch der Ehrentreffer durch Everton-Profi Romelu Lukaku in der 62. Minute.

Die Partie zwischen beiden Teams war nach den Terroranschlägen von Brüssel zunächst abgesagt und schließlich aus Sicherheitsgründen ins portugiesische Leiria verlegt worden.

Der amtierende Weltmeister Deutschland feierte einen überraschend klaren 4:1-Heimsieg gegen Angstgegner Italien. Vor rund 63.000 Zuschauer in der Münchner Allianz-Arena sorgte Real-Madrid-Profi Toni Kroos in der 24. Minute für die deutsche Führung. Kurz vor der Halbzeit konnte dann der zuletzt stark kritisierte Mario Götze von Bayern München in seinem 50. Landerspieleinsatz per Kopf auf 2:0 erhöhen. In der zweiten Halbzeit ging die deutsche Dominanz weiter. In der 59. Minute traf der Kölner Jonas Hector zum 3:0 für den Weltmeister.

Die Squadra Azzura konnte überraschenderweise zu keiner Zeit wirklich mithalten und musste schließlich in der 75. Minute noch das 0:4 durch einen verwandelten Strafstoß von Mesut Özil hinnehmen. Immerhin kamen die Italiener noch durch den eingewechselten Stürmer Stephan El Shaarawy vom AS Rom zum 1:4-Ehrentreffer in der 83. Minute.

Nach der 2:3-Niederlage gegen England konnte sich das DFB-Team somit eindrucksvoll rehabilitieren und nach fast 21 Jahren wieder gegen Italien gewinnen. Insgesamt war es der achte Erfolg einer deutschen Nationalmannschaft gegen die Squadra Azzurra im 33. Duell.

Frankreich konnte im Hinblick auf die kommende Heim-EM wieder voll überzeugen.
Vor rund 65.000 Zuschauern im Stade de France brachte N’Golo Kante von Leicester City die Equipe Tricolore schon in der 8. Minute in Führung. Mexiko-Legionär Andre-Pierre Gignac erhöhte dann kurz vor der Pause auf 2:0. Russland verkürzte durch Alexander Kokorin in der 56. Minute auf 1:2. Frankreich blieb aber tonangebend und zog durch den Treffer von Dimitri Payet in der 64. Minute auf 3:1 davon. Juri Schirkow erzielte noch den 2:3 Anschlusstreffer, bevor der eingewechselte Bayern-Profi Kingsley Coman mit seinem Tor in der 76. Minute für den 4:2-Endstand sorgte.