Eilmeldung

Eilmeldung

Boston Globe warnt: Wenn Trump an der Macht wäre...

Die Zeitung Boston Globe erregt Aufsehen damit, dass sie eine Version des Blattes herausgebracht hat, in der offenbar der republikanische

Sie lesen gerade:

Boston Globe warnt: Wenn Trump an der Macht wäre...

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zeitung Boston Globe erregt Aufsehen damit, dass sie eine Version des Blattes herausgebracht hat, in der offenbar der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump schon die Macht ergriffen hat.

Die falsche Titelseite ist Teil des Leitartikel des Boston Globe mit dem Titel The GOP must stop Trump, der die GOP (Grand Old Party) – das heißt die Republikaner – dazu aufruft, Donald Trump zu stoppen.
Trumps Vision für die Zukunft der USA sei extrem verstörend und völlig unamerikanisch.
Die Republikaner verdienten einen ehrenhaften Kandidaten wie Mitt Romney oder Paul Ryan, meint die Zeitung.

Im größten Artikel auf dem “falschen” Titelblatt sollen die Ausweisungen (“deportations”) beginnen, und es gibt schon Krawalle und Ausgangssperren. Die Bauarbeiten an der Grenze zu Mexiko seien gerade unterbrochen worden. Man habe Donald Trump ganz einfach beim Wort genommen, sagen die Zeitungsmacher.

Tatsächlich ist Donald Trump so umstritten wie kaum ein Kandidat. Im Wahlkampf hat er“gegen Muslime gehetzt”:http://de.euronews.com/2015/12/08/wahlkampf-in-den-usa-donald-trump-hetzt-gegen-muslime/ und eine Mauer an der Grenze zu Mexiko gefordert. Der mexikanische Präsident Enrique Pena Nieto verglich Trump deshalb mit Hitler und Mussolini.

Trump hatte auch gesagt, es werde Randale geben, falls er nicht der Präsidentschaftskandidat der republikanischen Partei werde.

Jetzt hat Donald Trump auf die Boston Globe Kritik bereits reagiert. Auf Wahlkampftournee in Rochester im US-Bundesstaat New York bezeichnete er die Aktion als “dumm”, “wertlos” und “völlig unehrlich”.

Schon im Januar hatten Trump Gegner in Kalifornien Parolen gegen den Populisten in den Himmel geschrieben.