Eilmeldung

Eilmeldung

50. Art Cologne in Köln: Besuchererfolg zum runden Geburtstag

Sie lesen gerade:

50. Art Cologne in Köln: Besuchererfolg zum runden Geburtstag

Schriftgrösse Aa Aa

Die diesjährige Art Cologne war eine ganz Besondere: Vom 14. bis zum 17. April versammelte sich das professionelle und Laienpublikum zum 50. Mal zur

Die diesjährige Art Cologne war eine ganz Besondere: Vom 14. bis zum 17. April versammelte sich das professionelle und Laienpublikum zum 50. Mal zur Kölner Kunstmesse. Zum runden Geburtstag kamen etwa 60.000 Kunstliebhaber an den Rhein – das sind 4000 mehr als noch im vergangenen Jahr. Sammlerinnen, Nachlasspfleger und Kunstkenner aus Museen aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt konnten die Werke von mindestens 2000 Künstlerinnen und Künstlern sehen. Dazu Daniel Hug, Chef der Art Cologne: “Man müsste Monate lang reisen, um so viele Galerien zu besuchen und so viel Kunst zu sehen.”

Meinung

Man müsste Monate lang reisen, um so viele Galerien zu besuchen und so viel Kunst zu sehen.

Die Art Cologne ist die älteste Kunstmesse der Welt. Zum 50. Geburtstag gab es eine Sonderausstellung der Deutschen Bank und der Bank Sal. Oppenheim. Sie zeigten aus ihren Sammlungen 50 Arbeiten aus dem Gründungsjahr 1967.

Einer der zeitgenössischen Künstler war Richard Jackson. Der Australier fertige während drei Tagen ein Wandgemälde an. “Diese Arbeit hält nur für kurze Zeit”, so Jackson. “Wenn die Ausstellung vorbei ist, bauen sie sie ab und schmeißen sie weg.”

Trotz der Freude über das 50-jährige Bestehen der Messe, schwächelt der globale Kunstmarkt. In Köln wollten viele Galeristen keine Auskunft zu ihren Umsätzen geben. Den höchsten Preis auf der Messe hat ein Gemälde von Marc Chagall erzielt, das für 5,5 Millionen Euro ersteigert wurde. Signierte Fotos von Joseph Beuys waren schon für 380 Euro zu haben. Ein Gemälde von Juan Miró wurde für eine Million Euro verkauft – spektakuläre Verkäufe waren aber eher die Ausnahme.