Eilmeldung

Eilmeldung

Irak: Demonstranten stürmen Regierungsviertel - al-Sadr erhöht Druck auf Regierung

In der irakischen Hauptstadt Bagdad haben Hunderte Demonstranten das Parlamentsgebäude gestürmt. Nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur

Sie lesen gerade:

Irak: Demonstranten stürmen Regierungsviertel - al-Sadr erhöht Druck auf Regierung

Schriftgrösse Aa Aa

In der irakischen Hauptstadt Bagdad haben Hunderte Demonstranten das Parlamentsgebäude gestürmt. Nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP begannen sie am Abend mit dem Rückzug. Sie stellten im eigentlich streng bewachten Regierungsviertel Zelte auf.

Meinung

Wenn die korrupten Politiker die Regierung nicht verlassen, wird das Volk sie ohne Ausnahme stürzen.

Die Anhänger des schiitischen Geistlichen Moqtada al-Sadr waren im Laufe des Tages in die sogenannte Grüne Zone eingedrungen, ohne auf großen Widerstand der Sicherheitskräfte zu treffen. Al-Sadr hatte zuvor die Reformunfähigkeit der Regierung kritisiert. Bei einer Pressekonferenz erhöhte er erneut den Druck: “Wenn die korrupten Politiker die Regierung nicht verlassen, wird das Volk sie ohne Ausnahme stürzen. Ich stelle mich auf die Seite des Volkes. Ich werde nur noch mit Politikern verhandeln, die etwas verändern wollen. Ich warte auf die Revolution des Volkes.”

Ministerpräsident Haidar al-Abadi rief die Demonstranten dazu auf, die grüne Zone zu verlassen. Die Sicherheitsmaßnahmen um das Regierungsviertel wurden verstärkt. Das Innenministerium dementierte den Einsatz von Schusswaffen oder anderer Mittel, um die Demonstranten auseinanderzutreiben. Zuvor hatte die unabhängige irakische Nachrichtenseite Alsumaria News ohne Nennung von Einzelheiten über Schüsse und den Einsatz von Tränengas berichtet.

Al-Sadr und seine Anhänger verlangen, dass bestimmte Ministerien mit Technokraten besetzt wurden, um die Vetternwirtschaft zu bekämpfen. Eine entsprechende Abstimmung war am Samstag verschoben worden.