Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Amador beim Giro im Rosa Trikot

Sport

Amador beim Giro im Rosa Trikot

Werbung

Andrey Amador hat als erster Costa-Ricaner in der Geschichte des Giro d’Italia das Rosa Trikot erobert. Der Bergspezialist löste auf der bergigen 13. Etappe von Palmanova nach Cividale del Friuli den Luxemburger Bob Jungels an der Spitze der Gesamtwertung ab.

Beim Tagessieg des Spaniers Mikel Nieve erreichte Amador zusammen mit den Topfavoriten um Ex-Sieger Vincenzo Nibali und Alejandro Valverde mit 1:17 Minuten Rückstand das Ziel und war damit 50 Sekunden schneller als Jungels.

Amador liegt in der Gesamtwertung nun 26 Sekunden vor Jungels. Auf Platz liegt Vincenco Nibali gefolgt vom Spanier Alejandro Valverde.

Deutsche Radprofis spielten keine Rolle. Nach dem zweimaligen Tagessieger Marcel Kittel hatte auch der dreimal siegreiche Sprintrivale André Greipel die Heimreise angetreten.

Am Samstag sind auf dem Weg von Alpago nach Corvara über 210 Kilometer insgesamt sechs Bergwertungen zu meistern, einen Tag später folgt das 10,8 Kilometer lange Bergzeitfahren von Kastelruth zur Seiseralm.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel