Eilmeldung

Sie lesen gerade:

31.026 Stimmen Vorsprung: Van der Bellen zum Bundespräsidenten von Österreich gewählt

welt

31.026 Stimmen Vorsprung: Van der Bellen zum Bundespräsidenten von Österreich gewählt

Werbung

Erst gut 24 Stunden nach Schließung der letzten Wahllokale stand das Ergebnis der österreichischen Präsidentschaftswahl fest: Alexander Van der Bellen wird neuer Bundespräsident. In seiner ersten Stellungnahme versprach der neugewählte Bundespräsident, die nach seinen Worten schon seit langem in Österreich bestehenden Gräben zu überbrücken.

Das äußerst knappe Wahlergebnis könne man nicht nur als Zeichnen für die Gespaltenheit des Landes interpretieren.

“Ich finde man kann den Gleichstand auch so sehen: wir sind eben gleich. Es sind zwei Hälften, die Österreich ausmachen. Die eine Hälfte ist so wichtig wie die andere. Ich könnte sagen, Du bist gleich wichtig wie ich und ich bin gleich wichtig wie Du und gemeinsam ergeben wir dieses schöne Österreich”, sagte Van der Bellen am Montagnachmittag im Garten des Palais Schönburg in Wien.

Van der Bellen kündigte an, sein Amt überparteilich auszuüben. Daher lasse er mit sofortiger Wirkung seine Mitgliedschaft bei den Grünen ruhen.

Ganze 31.026 Stimmen trennten am Ende den ehemaligen Vorsitzenden der Grünen vom FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer.



Hofer gestand auf Facebook seine Niederlage ein. Natürlich sei er traurig, schrieb er, aber er werde einen Beitrag für eine positive Zukunft Österreich leisten. Der Einsatz für diesen Wahlkampf sei nicht vergebens gewesen, sondern eine Investition in die Zukunft.

Am Wahlabend hatte Hofer noch mit 51,9 Prozent in Führung gelegen. Erst die Briefwahlstimmen, die erst am Montag ausgezählt wurden, ließen gegen 16 Uhr Alexander Van der Bellen an Hofer vorbeiziehen.

Dann hieß es, noch fast eine Stunde auf das Briefwahlergebnis der Stadt Innsbruck warten. Dann stand fest: Alexander Van der Bellen ist neuer österreichischer Bundespräsident.

Mehr zum Thema

Im Wortlaut: Erklärung des gewählten Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen

      Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

      Nächster Artikel