Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Fußball-EM: Erste Teams beziehen ihre Quartiere

Sport

Fußball-EM: Erste Teams beziehen ihre Quartiere

Werbung

Mit großen Hoffnungen im Gepäck ist die englische Fußball-Nationalmannschaft fünf Tage vor ihrem EM-Auftakt in Frankreich angekommen. Das Team erreichte per Flugzeug Paris und wurde nachmittags von einer Reiterstaffel und Hornbläsern im gut 30 Kilometer entfernten Team-Quartier in Chantilly empfangen. Im Fünf-Sterne-Hotel Auberge du Jeu de Paume starteten Kapitän Wayne Rooney & Co. die letzte Vorbereitung auf die Euro.

England tritt dieses Mal mit einer sehr jungen Mannschaft an: das Durchschnittsalter liegt bei gerade einmal 25 Jahren.

Beim Abflug in London posierte das Team von Nationaltrainer Roy Hodgson in marineblauen Anzügen auf der Gangway für die Fotografen. Manchester Uniteds Chris Smalling hatte einen kleinen Löwen dabei. An Bord war auch Stürmer Jamie Vardy, dessen möglicher Wechsel von Meister Leicester City zum FC Arsenal immer noch in der Schwebe war. Die Londoner hatten zuletzt die Ausstiegsklausel für den 29 Jahre alten Nationalspieler aktiviert und sind bereit, rund 20 Millionen Pfund als Ablöse zu zahlen. Vardy war mit 24 Toren in der vergangenen Saison maßgeblich am sensationellen Titelgewinn des Clubs in der Premier League beteiligt. Im vergangenen Februar hatte er einen neuen Vertrag über dreieinhalb Jahre mit einer festgeschriebenen Ablösesumme unterschrieben.

Am Dienstag steht für die Mannschaft die von der UEFA vorgeschriebene komplett offene Trainingseinheit auf dem Programm. Das erste Spiel der Engländer ist gegen Russland am Samstag.

Ein Gruppengegner der Engländer ist ebenfalls schon angereist: die Slowakei. Der Favoritenschreck bezog Quartier in Vichy. Die Mannschaft hatte zuletzt unter anderem die deutsche Mannschaft in einem Testspiel besiegt. Ihr werden Außenseiterchancen eingeräumt. Das erste Spiel bestreitet sie gegen Wales

Ebenfalls in Frankreich angekommen ist die Schweizer Fußball-Nationalmannschaft . Das Team mit elf Bundesliga-Profis bezog sein Quartier in Montpellier. Anschließende gab es ein öffentliches Training vor Hunderten Zuschauern Die Schweiz spielt zunàchst gegen Albanien. Weitere Gegner sind in Paris Rumänien und zum Abschluss der Vorrunde in Lille Gastgeber Frankreich.

Die türkische Nationalmannschaft bezog ihr Quartier in Saint-Cyr-sur-Mer, unweit von Marseille. Die Mannschaft hatte sich als bester Gruppendritter für das Turnier qualifiziert und zählt nicht zum Kreis der Favoriten. Die Türkei bekommt es zum Auftakt mit Kroatien zu tun.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel