Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Kolumbien: Santos warnt vor "Nein" zum Friedensabkommen mit der FARC

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Kolumbien: Santos warnt vor "Nein" zum Friedensabkommen mit der FARC

<p>Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos hat die Bevölkerung des Landes davor gewarnt, ein Friedensabkommen mit der linken <span class="caps">FARC</span>-Guerilla abzulehnen. Santos gab sich zuversichtlich, bald eine Übereinkunft mit den Rebellen zu erreichen. Vor einem Monat kündigte die Regierung an, das nötige Referendum bis spätestens September abhalten zu wollen.</p> <p>Man habe Hinweise darauf, dass sich <span class="caps">FARC</span> für den Fall eines Scheiterns des Abkommens bereits darauf vorbereite, den Kampf vom Land in die Städte zu tragen, sagte Santos beim Lateinamerikanischen Weltwirtschaftsforum in Medellin. </p> <p>“Ein Nein beim Referendum bedeutet nicht, dass dann eine bessere Übereinkunft ausgehandelt wird. Verstehen Sie das nicht falsch: Wenn es ein Nein wird, dann sind wir wieder im Krieg.”</p> <p>Kritiker werfen der Regierung vor, bei den Verhandlungen zu nachgiebig zu sein”:http://de.euronews.com/2016/04/03/demonstrationen-in-kolumbien-gegen-friedenspolitik-von-praesident-santos/. Seit dreieinhalb Jahren verhandeln die <span class="caps">FARC</span> und die kolumbianische Regierung nun auf neutralem Boden in Kuba über ein Friedensabkommen. Vor einem Jahr erklärte die <span class="caps">FARC</span> eine einseitige Waffenruhe, die Regierung stellte seither die Luftangriffe ein.</p> <p>Seit Ende März <a href="http://de.euronews.com/2016/03/30/kolumbien-friedensgespraeche-mit-rebellen/">verhandelt die Regierung auch mit der kleineren <span class="caps">ELN</span>-Rebellengruppe</a> über ein Friedensabkommen. Kolumbien befindet sich seit fünf Jahrzehnten im Bürgerkrieg mit mehreren Fronten.</p>