Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tiken Jah Fakoly auf dem Timitar Festival

Cult

Tiken Jah Fakoly auf dem Timitar Festival

Mit Unterstützung von

Tiken Jah Fakoly gilt als einer der einflussreichsten Reggaemusiker Afrikas und wurde auf dem jüngsten Timitar Festival in Agadir seinem Ruf gerecht: mit guten Vibes, aber auch starken Sprüchen. Der ivorische Protestsänger kritisiert die politische Elite vieler afrikanischer Länder und lebt nach Morddrohungen im Exil in Mali.

Von religiösem Fanatismus und Terror hält der Reggaemann nichts. Musik ist seine Waffe.

Tiken Jah Fakoly: “Der religiöse Extremismus, ist in der Tat ein Problem, aber das ist ein weltweites Problem. Wir alle sind betroffen. Deswegen müssen wir gemeinsam kämpfen und eine gemeinsame Lösung suchen. Das ist tatsächlich gravierend für Afrika, weil wir der Kontinent der Zukunft sind. Der Terrorismus stellt eine große Gefahr für unsere künftige Entwicklung dar. Beim Reggae geht es um Einheit, um den Kampf gegen Rassismus. Beim Reggae geht es um Brüderlichkeit und Gastfreundschaft. Ich glaube, dass Reggae tatsächlich in der heutigen Welt eine Rolle spielen kann.”

Djmawi Africa

Die algerische Band Djmawi Africa setzt auf eine energiegeladene Vermischung der Stile: traditionelle Musikgenres, wie Châabi und Gnawa, aber auch Rock und Reggae. Beim marokkanischen Publikum kam das sehr gut an.

Abdelaziz Elksouri: “Die Rhythmen sind universell, die Melodien eher regional, also, im Maghreb angesiedelt, in Algerien und Marokko. Das ist eine Mischung, die direkt den Körper anspricht. Und das ist das Charakteristische an unseren Konzerten, dass sie den Körper in Bewegung bringen, vor allem der jungen Zuschauer.”

Fnaïre

Die Rapper Achraf, Khalifa und Mouhcine haben sich als engagiertes Rap-Trio unter Namen Fnaïre in die Herzen der Fans gespielt. “Chayeb”, einer ihrer jüngsten Songs über die Zwangsverheiratung junger Mädchen, wurde auf Youtube über 15 Millionen Mal angeklickt.

Khalifa: “Unsere Botschaft lautet, dass man immer positiv bleiben muss im Leben, auch wenn das nicht einfach ist, das wissen wir. Es ist nicht einfach, aber wir versuchen, nach vorne zu schauen und positive Ideen zu entwickeln.”

Mouhcine: “Frieden und Liebe, wir müssen das Leben lieben, um gemeinsam voranzukommen.”

Abdellah Daoudi

Er ist in Marokko bekannt wie ein bunter Hund, der beliebte Châabi-Musiker Daoudi. Der Mann mit der Geige brachte beim Abschlusskonzert des Timitar Festivals in Agadir 200.000 Zuschauer zum Tanzen.

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel