Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Viele Tote bei Überflutungen in Mazedonien

welt

Viele Tote bei Überflutungen in Mazedonien

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Ein schweres Unwetter hat in Mazedonien ganze Dörfer verwüstet. Mindestens 21 Menschen kamen ums Leben. Die meisten von ihnen in der Hauptstadt Skopje. Viele weitere wurden verletzt. Mehre Menschen werden noch vermisst. Viele Opfer starben in ihren Fahrzeugen, weil sie den Wassermassen nicht entkommen konnten.

Das volle Ausmaß der Zerstörung wurde erst Stunden nach dem Ende des Starkregens am Sonntagmorgen deutlich. In einem Dorf bei Skopje haben viele Einwohner alles verloren. “Wir haben keine elektrischen Pumpen und können das Wasser nicht abpumpen”, sagt ein Dorfbewohner. “Wir haben kein sauberes Wasser und keinen Strom. Sowas haben wir in 20 oder 30 Jahren nicht erlebt.” Eine anderere Einwohnerin sagt: “Ich habe nichts mehr. Alles ist überflutet. Alles, was ich mir in über 60 Jahre aufgebaut habe, ist zerstört.”

Ministerpräsident Nikola Gruevski hat seinen Sommerurlaub unterbrochen und ist in die Hauptstadt zurückgekehrt. In der betroffenen Region ist der Krisenfall ausgerufen worden und das Militär hilft bei den Aufräumarbeiten. Aber ein Ende der Krise ist nicht in Sicht, denn es werden weitere Regenfälle erwartet.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel