Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Krim-Krise: Russland schickt modernes Raketenabwehrsystem

welt

Krim-Krise: Russland schickt modernes Raketenabwehrsystem

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland wird der Ton rauer. Russland lässt vermehrt die Muskeln spielen. Die Marine in Sewastopol auf der umstrittenen Schwarzmeerhalbinsel Krim fuhr zu militärischen Übungen aus.Außerdem nahm die russische Armee ein modernes Luftabwehrsystem in Betrieb. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte zuvor verstärkten Schutz für die Krim befohlen. Im ukrainischen Verteidigungsministerium hält man das für ein Vertuschungsmanöver. “Diese Aktionen Russlands sollen die Truppenbewegungen verschleiern, die Tatsache, dass sie mehr Soldaten auf die Krim geschickt haben, und dass sie immer näher auf unsere Grenze vorrücken”, sagte Vadym Skybytskyi:

Die russische Führung schließt unterdessen den Abbruch der diplomatischen Beziehungen zur Ukraine nicht aus. Russlands Regierungschef Dimitri Medwedew sagte in Sotschi, er sei nicht für den Abbruch der Beziehungen, “aber falls keine andere Variante die Situation ändert, kann der Präsident eine solche Entscheidung treffen.”

Russland hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass russische Sicherheitskräfte Anschläge ukrainischer Saboteure auf der annektierten Halbinsel Krim verhindert hätten. Putin warf Kiew Terror vor und drohte mit einer harten Reaktion. Die
Ukraine weist die Vorwürfe zurück.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel