Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schweiz: Sieben Verletzte bei Angriff in Personenzug

welt

Schweiz: Sieben Verletzte bei Angriff in Personenzug

Werbung

Im Schweizer Kanton St. Gallen hat ein Mann in einem Personenzug Passagiere angegriffen und zum Teil schwer verletzt. Nach Polizei-Angaben ging der 27-jähriger Schweizer mit einem Messer auf die Fahrgäste los, stach auf mehrere Menschen ein und setzte eine brennbare Flüssigkeit in Brand. Insgesamt wurden sechs Passagiere und der Angreifer verletzt. Unter den Verletzten soll auch ein sechsjähriges Kind sein.

Die Attacke ereignete sich gegen 14:20 Uhr in der Ostschweiz in der Nähe der Grenze zu Liechtenstein auf der Strecke zwischen Buchs und Sennwald. Im Zug befanden sich zum Zeitpunkt der Attacke mehrere Dutzend Fahrgäste.

Wie der Schweizer Rundfunk berichtet, waren neben einem Großaufgebot der Kantonspolizei St. Gallen die Feuerwehr, drei Rettungshelikopter, zwei Notärzte, drei Rettungswagen sowie Sachverständige der Bahnbetriebe im Einsatz. Auch psychologische erste Hilfe und die Krisenintervention der Bahn seien vor Ort gewesen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel