Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Kalifornien: 1500 Feuerwehrleute bekommen schweren Waldbrand kaum unter Kontrolle

welt

Kalifornien: 1500 Feuerwehrleute bekommen schweren Waldbrand kaum unter Kontrolle

Werbung

Kalifornien kämpft weiter mit einer Reihe heftiger Waldbrände. Das besonders intensive “Blue Cut Fire” nordöstlich von Los Angeles galt am Mittwochabend laut Einsatzkräften nur zu vier Prozent als eingedämmt. Die rund 1500 Feuerwehrleute vor Ort sorgten zuletzt immerhin dafür, dass der Highway zwischen Los Angeles und Las Vegas wieder geöffnet werden konnte.

Der erst am Dienstag ausgebrochene Waldbrand hatte bis Mittwoch zahlreiche Häuser zerstört, insgesamt 80.000 Menschen wurden evakuiert. Laut Einsatzleitung breitete sich das Feuer nach dem Ausbruch explosionsartig auf rund zehn Hektar aus. Die Intensität hatte selbst die erprobten Feuerwehrleute der Westküste überrascht. Die Feuerwehr konzentrieren sich deshalb auf den Schutz von Siedlungen und Infrastruktur.

In Kalifornien lodern derzeit acht Waldbrände. Häufigkeit und Heftigkeit haben im Vergleich zur letzten Saison noch zugenommen. Dafür sorgen die seit Jahren anhaltende Dürre in Kalifornien und die aktuell starken Winde. Die nehmen regional im September und Oktober noch zu. Die Behörden gehen deshalb von einem akuten Waldbrandrisiko bis in den Dezember hinein aus.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel