Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Behörden in Florida bestätigen erstmals lokale Ausbreitung von Zika auf US-Festland

welt

Behörden in Florida bestätigen erstmals lokale Ausbreitung von Zika auf US-Festland

Werbung

*Die Behörden des US-Bundesstaates Florida haben eine lokale Übertragung und Ausbreitung des Zika-Virus in
Miami bestätigt*

Die Behörden des US-Bundesstaates Florida haben eine lokale Übertragung und Ausbreitung des Zika-Virus in
Miami bestätigt. Gouverneur Rick Scott sagte vor Medien, das Virus breite sich sowohl in Miami Beach aus als auch in einer nördlichen Gegend der Stadt. Neu daran wäre die lokale Ausbreitung auf dem US-Festland selbst – und nicht über Reisende, die infiziert aus Zika-Regionen zurückkehren.
“Wir haben jetzt 5000 zusätzliche Antikörper-Tests angefordert,” so Gouverneur Scott, “damit können wir schnell feststellen, ob jemand vom Virus befallen ist. Außerdem haben zusätzliches Labor-Personal angefordert und auch 10 000 Prophylaxe-Sets. Die sind besonders wichtig für Schwangere.”


Es gilt inzwischen als erwiesen, dass Zika bei Schwangeren schwere Schädelfehlbildungen der Kinder und neurologische Schäden verursachen kann.
Unter den neu Infizierten sind den Angaben zufolge auch drei Touristen. Den Behörden wird vorgeworfen, die Zika-Gefahr herunterzuspielen und Informationen mit Verzögerung zu veröffentlichen, um Floridas Tourismus-Industrie nicht in Bedrängnis zu bringen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel