Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Márquez lässt seine Honda fliegen, Crutchlow gewinnt


speed

Márquez lässt seine Honda fliegen, Crutchlow gewinnt

Am vergangenen Wochenende sicherte sich Marc Márquez seinen dritten WM-Titel in der MotoGP. Vielleicht dachte er bereits an seinen Urlaub, als er auf Phillip Island in Führung liegend einen Anfängerfehler beging und stürzte. Cal Crutchlow nutzte die Chance und gewann in Australien das zweite MotoGP-Rennen seiner Karriere.

Crutchlow ist der erste Brite, der den Großen Preis von Australien gewann. An Weiterfahren war bei Márquez, der in der zehnten Runde den Abflug machte, angesichts seiner beschädigten Honda nicht zu denken.

Auch Valentino Rossi schrieb an der Geschichte des Rennens erheblich mit. Der Italiener musste sich mit dem 15. Startplatz begnügen, kämpfte sich aber nach vorne und fuhr als Zweiter über den Zielstrich. Dritter wurde Maverick Vinales aus Spanien, der Deutsche Stefan Bradl fuhr auf den elften Rang.

Am kommenden Wochenende gastiert die MotoGP in Malaysia, der Saisonabschluss findet dann am 13. November in Spanien statt.

Formel1: Hamilton gewinnt in den USA, Rosberg wird Zweiter

Lewis Hamilton hat in Austin den Großen Preis der Vereinigten Staaten gewonnen und verkürzte somit seinen Rückstand in der WM-Wertung. Sein Mercedes-Stallgefährte, der Deutsche Nico Rosberg, hat noch 26 Punkte Vorsprung vor dem Briten. Rosberg wurde in Austin Zweiter.

Für Hamilton war es der 50. Formel1-Sieg seiner Karriere. In der ewigen Bestenliste liegt er hinter Michael Schumacher und Alain Prost auf dem dritten Rang.

Daniel Ricciardo wurde in Austin Dritter.

Drei Rennen stehen in dieser Saison noch an – und zwar in Mexiko, Brasilien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Duell zwischen Rosberg und Hamilton bleibt spannend!

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

speed

Weltmeisterliches Wochenende