Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hunderttausende protestieren gegen Südkoreas Präsidentin


Südkorea

Hunderttausende protestieren gegen Südkoreas Präsidentin

ALL VIEWS

Tap to find out

Bei einer der größten Massenproteste in Südkorea in den vergangenen Jahrzehnten haben Hunderttausende Menschen in Seoul den Rücktritt von Präsidentin Park Geun Hye gefordert. Hintergrund ist unter anderem der Vorwurf gegen die konservative Staatschefin, einer langjährigen Freundin die Einmischung in Regierungsgeschäfte erlaubt zu haben. Die Menschen versammelten sich am Samstag in der Nähe des Präsidentenpalastes in der Innenstadt von Seoul. Die Polizei teilte mit, sie schätze die Zahl der Teilnehmer auf 220.000, die Organisatoren sprachen von 850.000 bis eine Million Teilnehmern.

Zwei öffentliche Entschuldigungen Parks für die Korruptionsaffäre um ihre Vertraute Choi Soon Sil konnten die Südkoreaner bisher nicht beschwichtigen. Choi, die mittlerweile in U-Haft sitzt, ist die Tochter eines früheren Sektenführers und Förderers von Park. Bei den
Ermittlungen geht es auch darum, ob Choi neben der Bearbeitung von Reden Parks Zugang zu Geheimdokumenten hatte. Ihr wird außerdem vorgeworfen, unter Ausnutzung ihrer Beziehung zu Park Spendengelder für zwei Stiftungen eingetrieben zu haben.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Friedensgesten in Venezuela