Eilmeldung

Sie lesen gerade:

5G bei ITU in Bangkok


Sci-tech

5G bei ITU in Bangkok

Jeremy Wilks, euronews: “Wir sind auf der ITU Mobilfunk-Messe in Bangkok in Thailand, und dieses Jahr ist das Thema: die fünfte Generation der Datenübertragung, 5 G, die superschnelles Internet verspricht.”

Philipp Metzger, Direktor des Bundesamtes für Kommunikation, aus der Schweiz ist auch in Bangkok. Er erklärt: “Dann wird es wirklich eine verbundene Welt sein. Menschen werden miteinander kommunizieren, aber auch mit Maschinen. Und Maschinen untereinander. Die Menschen werden nicht mehr darauf achten, ob sie verbunden sind, sie sind einfach verbunden, egal, was sie benutzen.”

Mit dem 5G-Traum werden große Datenmengen verschickt werden können.

Yeufeng Zhou von Huawei meint: “Mit 5G sind wir definitiv viel schneller. 20 GBps, und zwar eine solche Geschwindigkeit für alle Anwender.”

Die superschnelle Datenübertragungsrate könnte das sogenannte Internet der Dinge Wirklichkeit werden lassen.

Und was sind die Risiken? Hierzu sagt Metzger: “Die Risiken liegen natürlich darin, dass es noch mehrere Unbekannte gibt, inwieweit das alles technisch machbar ist. Ob sich das Investment auszahlt. Und Risiken, was die Anwendungen angeht, Aspekte der Sicherheit im Netz, die wir nicht übersehen dürfen, und inwieweit das alles unser Leben beeinflussen wird, da gibt es schon noch einige Fragezeichen.”

Und wann geht die 5G-Revolution los?

Houlin Zhao, Direktor der ITU, meint: “In den nächsten ein bis zwei Jahren werden wir einen endgültigen 5G-Standard vorschlagen können, der 2019 zugelassen werden könnte.”

Die Verbraucher könnten frühestens 2020 in den Genuss von 5G kommen.

Mehr zum Thema

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

Sci-tech

Hirnchip lässt gelähmte Affen laufen