Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Take Cover": Depression und Tanz von Foreign Fields


Cult

"Take Cover": Depression und Tanz von Foreign Fields

“Take Cover” heißt das neue von den Fans mit Spannung erwartete Album des Electro-Duos Foreign Fields aus Nashville. Musik zum Abtauchen und eine Art Selbsttherapie, wie Brian Holl und Eric Hillman berichten. Das Album entstand in nur zwei Monaten, inmitten einer schweren Depression.

Brian Holl: “Ich denke, der Titel fasst das Album ganz gut zusammen. Take Cover, in Deckung gehen. Ich hatte psychische Probleme im vergangenen Jahr, Depressionen und Angstzustände, zum ersten Mal in meinem Leben. Meine Songs handeln auf eine lyrische Weise davon.”

Trauer lautete das Grundthema des Albums, den fünf verschiedenen Phasen der Trauerarbeit folgend: Leugnen, Zorn, Verhandeln, Depression und Akzeptanz. Dazu passend entstanden in Zusammenarbeit mit der New York Ballet School getanzte Videoclips, die Ariel Asch, der Gründer der Balletttruppe Indie Ballet Collaborative choreografierte.

Eric Hillman: “Wir hatten bereits vorher mit Tanz gearbeitet und fanden die Energie sehr beeindruckend. Wir suchten einfach nach einem anderen Medium, um das auszudrücken, was uns bewegte. “

Eine Art Gesamtkunstwerk zum Hören, Betrachten und Eintauchen. “Take Cover”, das zweite Studioalbum von Foreign Fields, steht ab sofort in den Verkaufsregalen.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

Cult

Metallicas neues Album: 'Hardwired... to Self-Destruct'