Eilmeldung

Eilmeldung

Mexiko: Dutzende Tote bei Flammeninferno auf Pyrotechnik-Markt

Eine Serie gewaltiger Explosionen erschütterte Mexikos größten Martplatz für Feuerwerk nördlich von Mexiko-Stadt.

Sie lesen gerade:

Mexiko: Dutzende Tote bei Flammeninferno auf Pyrotechnik-Markt

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Serie schwerer Explosionen auf einem Markt für Pyrotechnik sind in Mexiko mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden teilweise lebensgefährlich verletzt. Die Tragödie ereignete sich in Tultepec im Bundesstaat México rund 40 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, war zunächst unklar. Augenzeuge Federico Juarez schilderte:“Wir waren im Bereich der Sanitäranlagen, als es am Ende der Gasse die erste Explosion gab. Dann hörte es gar nicht mehr auf. Eine Explosion folgte auf die andere und Menschen fielen einfach zu Boden. Es hörte einfach nicht auf. Andere rannten in Panik umher. Überall lagen Leichen. Ziegel und Steine flogen durch die Gegend.”

allviews Created with Sketch. Meinung

"Eine Explosion folgte auf die andere. Menschen fielen einfach zu Boden."

Federico Juarez Augenzeuge

Das Marktgelände wurde praktisch dem Erdboden gleich gemacht. Rettungskräfte suchten unter den Trümmern nach vermissten Menschen. Viele Opfer erlitten nach Angaben von Sanitätern großflächige Verbrennungen. Sondereinheiten der Polizei wurden nach Tultepec verlegt, um bei den Rettungs- und Bergungsarbeiten zu helfen.

Rund 300 Händler vertreiben auf dem Markt von San Pablito Feuerwerksartikel. Nach Angaben der Verwaltung werden dort 80 Prozent des gesamten Feuerwerks in Mexiko verkauft.

Bereits 2005 und 2006 hatte es auf dem Markt schwere Explosionen und Brände gegeben. In Mexiko wird das ganze Jahr über Feuerwerk abgebrannt, vor allem zu religiösen Festen.

Mexikos Präsident sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus