Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Lokalmatador Stoch gewinnt Skispringen in Wisla


Sport

Lokalmatador Stoch gewinnt Skispringen in Wisla

ALL VIEWS

Tap to find out

Der Pole Kamil Stoch ist derzeit bei den Skispringern das Maß aller Dinge. Auf seiner Heimschanze in Wisla war der Sieger der Vierschanzentournee trotz schwierigster Windverhältnisse mal wieder nicht zu schlagen. Im ersten Durchgang hatte er mit 133 Metern schon mal richtig gut vorgelegt. Am Ende lagen knapp zehn Meter
zwischen ihm und der Konkurrenz. Mit seinem Sieg übernahm Stoch auch die Führung im Gesamtweltcup. Zudem ist er der erste Pole, der in Wisla einen Heimsieg feiern konnte.

Der Österreicher Stefan Kraft, den zuletzt ein Magen-Darm-Virus plagte, landete auf Platz 2. Für den Salzburger war es bereits der sechste Podestplatz in dieser Saison. Sein Teamkollege Michael Hayböck, der nach dem ersten Durchgang noch auf Platz drei gelegen hatte, fiel dagegen im Finale auf Rang acht zurück.

Den dritten Platz sicherte sich nämlich Andreas Wellinger aus Deutschland. Der 21 Jahre alte Bayer durfte damit zum ersten Mal in dieser Saison mit auf´s Treppchen. Wisla ist offenbar Wellingers Lieblingsschanze: Im Januar 2014 feierte er hier auch den ersten Weltcupsieg seiner Karriere.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Sport

Africa Eco Race: 11. Etappe führt in den Senegal