Eilmeldung

Eilmeldung

London 2012: Drei weitere Dopingfälle

In den Proben von zwei russischen Sportlerinnen und eines türkischen Athleten wurde die verbotene Substanz Turinabol gefunden.

Sie lesen gerade:

London 2012: Drei weitere Dopingfälle

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Angaben des Internationalen Olympischen Komitees haben drei weitere Sportler bei den Olympischen Sommerspielen in London 2012 positive Dopingproben abgegeben. Alle drei wurden nachträglich disqualifiziert.

Die Russin Antonina Kriwoschapka gewann Silber mit der 4×400-Meter-Staffel. Sie und ihre Teamkolleginnen müssen ihre Medaillen abgeben.

In der in London abgegebenen Probe der russischen Diskuswerferin Vera Ganejewa wurde nach IOC-Angaben ebenfalls die verbotene Substanz Turinabol entdeckt. Sie hatte den olympischen Wettkampf 2012 als 23. abgeschlossen.

Der türkische Boxer Adem Kilicci war bei den Olympischen Spielen ebenfalls gedopt, teilt das IOC mit. Er ging in London in der Gewichtsklasse zwischen 69 und 75 Kilogramm an den Start und wurde Fünfter. Auch Kilicci Probe wurden Turinabol-Spuren gefunden.