Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Wertvolle Erfahrungen bezahlen keine Miete": Praktikanten demonstrieren weltweit


welt

"Wertvolle Erfahrungen bezahlen keine Miete": Praktikanten demonstrieren weltweit

In mehreren Städten weltweit haben Praktikanten für bezahlte Praktika demonstriert. Dazu hatte die Dachorganisation Global Intern Coalition weltweit aufgerufen. In New York, Brüssel und anderen Städten hatte es Proteste gegeben.

Die Initiatoren der Aktion appellierten an Regierungen, internationale Organisationen, sonstige Arbeitgeber und Gewerkschaften das Problem “unbezahlte und qualitativ schlechte Praktika” anzugehen.

Die Organisation “Global Intern Coalition”, unter deren Dach sich verschiedene Interessenverbände für die Belange von Praktikanten einsetzen, sagte, dass Praktika “Chancen verwehren, Talent verschwenden und den Arbeitsmärkte verzerren”. Bryn Watkins von Brussels Interns NGO (Bingo) merkt an, dass trotz des Verbots in Belgien, Absolventen unbezahlte Arbeit anzubieten, hunderte von jungen Menschen durch potenzielle Arbeitgeber ausgebeutet werden.

Die Kampagne hat die Unterstützung einiger Europa-Parlamentarier sicher, so beispielsweise die österreichische EU-Abgeordnete Ulrike Lunacek von den Grünen und die deutsche, ebenfalls Grünen EU-Abgeordnete Terry Reintke:

Die beiden größten Protestaktionen fanden in vor den Gebäuden der Vereinten Nationen in New York und vor dem Sitz der Europäischen Union in Brüssel statt, doch auch anderenorts versuchten Praktikanten sich Gehör zu verschaffen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

welt

Südsudan: "Fürchten, dass die Hungersnot sich ausdehnen könnte"