Eilmeldung

Frühstück mit der Familie: Ehemaliger ägyptischer Präsident ist frei

Der ehemalige ägyptische Präsident Husni Mubarak ist wieder frei.

Sie lesen gerade:

Frühstück mit der Familie: Ehemaliger ägyptischer Präsident ist frei

Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige ägyptische Präsident Husni Mubarak ist wieder frei. Er wurde nach sechs Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen.

Chronik der Revolution in Ägypten 2011

25. Januar Erste große Demonstrationen gegen die Zustände in Ägypten und die 30-jährige Herrschaft von Präsident Hosni Mubarak. Dieser kündigt tags darauf eine Regierungsumbildung an.

31. Januar Das Militär weigert sich, gegen die Demonstranten vorzugehen.

ab 1. Februar Demonstrationen konzentrieren sich auf den Tahrir-Platz in Kairo, der später zum Symbol für die Revolution wird. In den folgenden Tagen gewaltsame Zusammenstöße mit Anhängern Mubaraks. Die US-Regierung spricht mit Ägyptens Führung über einen möglichen Rücktritt Mubaraks. Erste Berichte über mehrere Hundert Tote.

ab 6. Februar Die Regierung hat Zugeständnisse bei Freiheitsrechten angekündigt. Die islamistische Muslimbruderschaft will in Dialog mit der Regierung treten.

11. Februar Der internationale Druck war zu groß: Mubarak tritt zurück. In den folgenden Tagen übernimmt das Militär die Macht. Erste Ermittlungen gegen Mitglieder der Mubarak-Regierung.

ab 5. März Die temporäre Militärregierung stößt ebenfalls auf Kritik bei den Bürgern. Demonstranten stürmen ein Büro der Staatssicherheit.

ab 9. April Das Militär geht gegen Demonstranten auf dem Tahriri-Platz vor. Mubarak und seine Söhne werden festgenommen. Die Schweiz friert die Konten der Mubaraks ein.

7./8. Mai Bei religiösen Auseinandersetzungen gibt es Todesopfer.

ab 10. Mai Mubarak ist weiterhin in Haft. Gegen ihn wird Anklage wegen der Toten von den Demonstrationen im Februar erhoben.

18. September In den vergangenen Monaten sind die Demonstrationen gegen die Militärregierung weitergegangen. Der Militärrat kündigt schließlich Wahlen an. Bei den Wahlen Anfang 2012 erhält die Partei der Muslimbruderschaft die Mehrheit.

mit BPB

Sein Anwalt teilte in der ägyptischen Zeitung Masry al-Youm mit, Mubarak habe am Freitag mit seiner Familie und Freunden gefrühstückt.

Das oberste Gericht Ägyptens hatte Mubarak Anfang März endgültig vom Vorwurf freigesprochen, für den Tod von Hunderten Demonstranten mitverantwortlich zu sein.

2012 verurteilte ihn ein Gericht wegen Tötung von Demonstranten zu lebenslanger Haft. Mubarak selbst hat die Vorwürfe bis zuletzt bestritten. Er war im Zuge der Massenproteste des Arabischen Frühlings gestürzt worden.

Der Freispruch durch das oberste Gericht ist nun nicht mehr anfechtbar. Der heute 88-jährige Mubarak gilt als schwerkrank. Während der Prozesse war er in einem Militärkrankenhaus in Kairo.

Die beiden Söhne Mubaraks waren ebenfalls verurteilt worden. Sie haben ihre Strafen wegen Korruption aber bereits abgesessen.