Eilmeldung

Erneut Kinderpornoring in Spanien zerschlagen

Die Opfer seien zum Teil noch Babys gewesen, erklärte die nationale Polizeibehörde in Madrid. Es gab insgesamt Dutzende Festnahmen - auch in Deutschland.

Sie lesen gerade:

Erneut Kinderpornoring in Spanien zerschlagen

Schriftgrösse Aa Aa

Die spanische Polizei hat gemeinsam mit Europol und Interpol einen internationalen Kinderpornoring zerschlagen. Die nationale Polizeibehörde in Madrid erklärte, die Mitglieder des Rings seien in 18 Ländern aktiv gewesen und hätten über WhatsApp-Gruppen Kinderpornografie ausgetauscht.

Das sichergestellte Material sei “extrem erniedrigend” und “übermäßig brutal” gewesen, hieß es. Die Opfer seien zum Teil noch Babys gewesen, die ältesten Kinder waren acht Jahre alt. Insgesamt seien bei der Operation 39 Verdächtige festgenommen worden, darunter 17 in Spanien, vier in Italien und zwei in Deutschland.

Bereits im November waren in Spanien 56 Männer wegen des Besitzes von Kinderpornografie festgenommen worden. Sie hatten Fotos online getauscht.