Eilmeldung

Eilmeldung

Die besten Sprüche von Prinz Philip: "Werft ihr immer noch Speere aufeinander?"

Prinz Philip, der Mann von Königin Elizabeth II.

Sie lesen gerade:

Die besten Sprüche von Prinz Philip: "Werft ihr immer noch Speere aufeinander?"

Schriftgrösse Aa Aa

Prinz Philip, der Mann von Königin Elizabeth II., geht in Rente. Der 95-Jährige wird sich ab Herbst weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückziehen und keine Termine mehr wahrnehmen. Bisher kam der Herzog von Edinburgh stets seinen königlichen Pflichten nach. Er ist seit 70 Jahren der Mann an der Seite der Queen. Er gilt als ihr Fels in der Brandung. Angeblich nennt er sie zärtlich “cabbage”, Kohlkopf, und “sausage” Würstchen – seine Art von Humor.

Die Briten nennen ihn liebevoll und auch ein wenig spöttisch “Duke of Hazard”, denn er hält mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg und ist für seine politisch inkorrekten Scherze berühmt.

Hier eine Auswahl seiner besten Sprüche:

Einen schottischen Fahrlehrer fragte er: “Wie schaffen Sie es, die Eingeborenen lange genug vom Alkohol fernzuhalten, damit sie die Prüfung schaffen?”

Bei einem Besuch in Kanada 1969: “Ich erkläre dieses Ding für eröffnet. Was auch immer es ist.”

2009 bei einem Empfang für hunderte Mitglieder der indischen Gemeinde in Großbritannien zu dem Geschäftsmann Atul Patel: “Heute Abend sind aber viele von Ihrer Familie da.”

Im Oktober 2004 auf einer Reise mit seinem Biographen Gyles Brandreth: “Wenn ein Mann einer Frau die Autotür öffnet, kann das zweierlei bedeuten: Entweder ist es eine neue Frau oder ein neues Auto.”

“Werft ihr immer noch Speere aufeinander?” Bei einem Treffen mit australischen Ureinwohnern in Cairns im März 2002. William Brim, Unternehmer und Aborigine, antwortete höflich: “Nein, das machen wir nicht mehr.”

“Hör auf zu quatschen und komme endlich”, das schrie Prinz Philip seiner Frau vom Deck eines Schiffes zu. Sie war noch an Land und dabei sich von ihren Gastgebern in Belize zu verabschieden.

“Wir hatten keine Seelsorger, die jedes Mal rumgerannt sind, wenn jemand seine Waffe abgefeuert hat und gefragt haben, ob es einem auch gut geht und ob wir nicht ein schlimmes Problem haben. Wir haben einfach weiter gemacht.” Das war Prinz Philips Kommentar zum Zweiten Weltkrieg als er nach seiner Meinung zu psychologischer Hilfe für Soldaten gefragt wurde.

“Taub? Kein Wunder, dass ihr taub seid, wenn ihr hier steht.” Das sagte Prinz Philip zu einer Gruppe junger Gehörloser 1999 in Cardiff. Sie standen neben der Band.

In Kenia überreichte eine Einheimische ihm ein kleines Geschenk. Er fragte sie. “Sie sind eine Frau, oder?”

Bei einem Besuch der Universität Salford erzählte der 13 jährige Andrew Adams Prinz Philip, er wolle Astronaut werden. Darauf der Prinz: “Davor müsstest du aber etwas abspecken.”

Während der Eröffnung der neuen 27 Millionen Euro teuren britischen Botschaft in Berlin durch die Königin im Juli 2000. “Es ist eine unglaubliche Platzverschwendung.”

“Ihr seht aus wie Draculas Töchter.” Im Oktober 1998 im Gespräch mit Schülerinnen der Queen-Anne’s-Schule in Reading, die blutrote Uniformen tragen.

“Guten Tag, Herr Reichskanzler!” Begrüßung des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl auf der Hannover-Messe im April 1997.

Vor der Exeter Kathedrale sagte zu einer blinden Frau: “Wußten sie, dass es jetzt Fresshunde für Magersüchtige gibt?”

Ein Journalist wollte von Prinz Philip wissen, wann Prinz Charles auf den Thron steigen wird. Worauf Prinz Philip antwortete: “Fragen sie mich gerade, ob die Queen sterben wird?”

Und seine Frau die Queen soll er bei ihrer Krönung gefragt haben: “Wo hast du denn diesen Hut her?”