Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Internationale Finazmärkte reagieren erleichert auf Macrons Wahlsieg


Frankreich

Internationale Finazmärkte reagieren erleichert auf Macrons Wahlsieg

Der europafreundliche Wahlausgang in Frankreich ist von den internationalen Finanzmärkten mit Erleichterung aufgenommen worden. In Frankfurt schnellte der deutsche Leitindex Dax zunächst auf 12 762 Punkte hoch, gab dann aber seine Gewinne wieder ab und zeigte sich mit plus 0,02 Prozent bei 12 719,22 Zählern fast unverändert.

Der MDax erreichte bei zeitweise deutlich über 25 200 Punkten ebenfalls eine neue Bestmarke und legte dann nur noch um 0,06 Prozent auf 25177,93 Zähler zu. Der TecDax verlor 0,01 Prozent auf 2129,13 Punkte. Für den Leitindex der Eurozone, den EuroStoxx 50 ging es nach einem freundlichen Start zuletzt um 0,23 Prozent abwärts.

Die französische Börse reagierte leicht positiv auf den Sieg Emmanuel Macrons. Der französische Leitindex CAC 40 schwanke im frühen Handel um seinen Schlusskurs vom Freitag und legte zuletzt um 0,05 Prozent auf 5434,91 Punkte zu. Zwischenzeitlich hatte er das höchste Niveau seit Januar 2008 erreicht. In den beiden letzten Wochen war er allerdings bereits um mehr als 7 Prozent in die Höhe geschnellt, nachdem Macron bereits die erste Runde der Präsidentenwahlen für sich entschieden hatte.

Die Börsen in Asien und Australien reagierten ebenfalls positiv. Die asiatische Leitbörse in Tokio startete am Montag mit deutlichen Gewinnen in die Handelswoche. Der Nikkei-Index notierte nach dem Vormittagshandel einen Aufschlag von 349,49 Punkten oder 1,8 Prozent bei 19 795,19 Punkten. Auch die Aktienmärkte in Sydney, Seoul und Hongkong begannen den Handel deutlich im Plus.