Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Paris: Macron will Ausnahmezustand verlängern


Frankreich

Paris: Macron will Ausnahmezustand verlängern

Als Reaktion auf das verheerende Attentat von Manchester will Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den Ausnahmezustand verlängern lassen. Das Parlament solle die bis zum 15. Juli geltende Maßnahme mindestens bis November ausdehnen, verlautete am Rande eines Treffens des Sicherheitskabinetts in Paris. Außerdem will Macron eine 50-köpfige und rund um die Uhr arbeitende Anti-Terror-Task-Force einsetzen.

Der Ausnahmezustand erlaubt den Behörden etwa Hausdurchsuchungen und Hausarreste ohne richterlichen Beschluss. Die Sonderrechte waren nach der Pariser Terrornacht vom 13. November 2015 verhängt worden, als Islamisten 130 Menschen töteten. Seitdem hatte das Parlament den Ausnahmezustand mehrfach verlängert.