Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Cannes: So reagierten die Sieger


cinema

Cannes: So reagierten die Sieger

Er war der gefragteste Mann nach der Preisverleihung in Cannes: Der Schwede Ruben Östlund wollte die Goldene Palme gar nicht wieder aus der Hand geben. Seine Komödie “The Square” wurde als bester Film ausgezeichnet – dabei hätte das Werk fast nicht am Wettbewerb teilgenommen.

“Wir haben den Film sehr spät eingereicht. Deshalb hat es eine Weile gedauert, ehe wir die Nachricht bekommen haben, dass wir zum Wettbewerb zugelassen sind. Wenn man jetzt mit seinen Freunden und den Menschen zusammensitzt, mit denen man jahrelang zusammengearbeitet hat, um den Film zu drehen, denkt man sich: Für einen Regisseur könnte es einfach nicht besser sein!”, so Östlund.

Freude auch bei Diane Kruger: Sie überzeugte die Jury in ihrer Rolle als Katja in Fatih Akins Film “Aus dem Nichts”. “Sie ist ein Opfer, weil sie ihre Familie verliert. Doch sie weigert sich aufzugeben”, sagt Kruger über ihre Rolle. “Katja ist eine starke Persönlichkeit. Ich war mir nicht sicher, ob ich das in mir habe, doch Fatih hat mich an die Hand genommen und mich dadurch geführt”, sagte Kruger.

euronews-Reporter Frédéric Ponsard bilanzierte: “The Square – eine schrille Komödie aus Schweden hat die Goldene Palme in Cannes gewonnen. Der Große Preis der Jury geht an Robin Campillo für ’120 Battements par minute’ – den großen Favoriten. Und wir halten fest: Als beste Schauspieler wurden Diane Kruger und Joaquin Phoenix ausgezeichnet.”

cinema

Kandidaten für die Goldene Palme?