Eilmeldung

Sie lesen gerade:

London: Terroropfer


Großbritannien

London: Terroropfer

Ein Opfer der Terrorattacke von London war eine 32-jährige Kanadierin. Das gab ihre Familie jetzt bekannt. Sie war mit ihrem Verlobten über die London Bridge spaziert, als der Wagen in sie hineinraste. Der kanadische Regierungschef Justin Trudeau sprach der Familie sein Beileid aus und sagte, er sei untröstlich.

Elisabeth O’Neal, die Mutter eines jungen Briten, der mit einer Stichwunde im Krankenhaus liegt, sagt: “Absolut sinnlose Angriffe. Und sie sagen, sie tun es im Namen Gottes, das ist ein Witz. Alle Religionen sagen, du sollst nicht töten. Sie sind grausam, barbarisch und feige.”

Eine Frau, Irene Smith, erzählt, wie sie von den Angriffen erfuhr. Sie befand sich in der Nähe, als es geschah: “Die Leute waren in Panik, weinten, versuchten, ihre Freunde zu finden. Eine Frau neben mir schluchzte und ich nahm sie in den Arm und fragte sie, was los sei. Sie sagte, sie habe gesehen, wie auf Menschen eingestochen wurde.”

Mindestens sieben Menschen wurden von den Angreifern getötet. Auch ein Franzose kam bei dem Anschlag ums Leben.


Großbritannien

Theresa May: Terrorwarnstufe bleibt "Hoch"