Eilmeldung

Sie lesen gerade:

München: Verletzte bei Schießerei


Deutschland

München: Verletzte bei Schießerei

Bei einer Schießerei am S-Bahnhof Unterföhring bei München sind mehrere Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, schwebt eine 26-jährige Beamtin in Lebensgefahr. Nach einem Streit habe der mutmaßliche Täter einem Polizisten im Handgemenge die Dienstwaffe entrissen und um sich geschossen.

Dabei traf der 37-jährige Mann aus dem Raum München die Polizisten am Kopf, verletzte sie schwer und traf zwei Passanten am Arm und am Bein. Bei dem Schusswechsel wurde der mutmaßliche Schütze selbst verwundet. Er schoss das Magazin leer, warf die Waffe weg und floh. Kräfte der Münchner Polizei und der Bundespolizei stellten ihn kurz darauf an einem Bürogebäude.

Die Lage sei schnell unter Kontrolle gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund habe es keine gegeben. Auch habe es keine Anzeichen für weitere
Täter gegeben.

Die Staatsanwaltschaft hat mittlerweile gegen den mutmaßlichen Schützen Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt. Er sei bisher nur einmal wegen des Besitzes einer geringen Menge Cannabis aufgefallen, das Verfahren war eingestellt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Spanien

Anklage gegen Fußballstar Ronaldo