Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Algerien: Neues VW-Montagewerk in Relizane


Algerien

Algerien: Neues VW-Montagewerk in Relizane

Der Volkswagen-Konzern hat gerade ein Montagewerk in Algerien eingeweiht, der im Dieselskandal in die Kritik geratene Konzern hat dort 200 Mio. Euro investiert und macht dort positive Schlagzeilen.

Das Montagewerk liegt Relizane, etwa 300 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Algier. 200 Fahrzeuge pro Tag werden hier jetzt zusammengebaut: die Modelle Golf, Caddy, Skoda Octavia und Seat Ibiza. Im nächsten Jahr sollen Polo und Skoda Fabia dazukommen.

Zunächst werden 15% der Teile auch vor Ort hergestellt, 2022 sollen es 40% sein.

Algerien hält den Aufbau der Autoindustrie für vielversprechend für das Land.

Volkswagen ist der dritte Automobilhersteller nach den Franzosen von Renault im Jahr 2014 und Südkoreas Hyundai im Jahr 2016, der ein Werk in Algerien eröffnet.